Stendal l In der Fußball-Landesliga erwartet der TuS Schwarz-Weiß Bismark morgen um 15 Uhr im Waldstadion das Team vom 1. FC Aschersleben. Der Möringer SV reist hingegen zum Magdeburger SV Börde.

TuS Bismark - 1. FC Aschersleben. Seit Sonnabend ist es akut: Die Bismarker stehen auf dem 14. Rang. Das ist nach jetziger Lage ein Abstiegsplatz. Mit der 0:2-Niederlage der Bismarker in Burg war ja noch zu rechnen, aber dass der bis dato Tabellenletzte SV Staßfurt beim Schönebecker SV gewinnt und damit die Rote Laterne abgibt, sicher nicht.

Damit ist klar, Bismark braucht morgen Punkte, möglichst alle drei, um nicht am Tabellenende zu verbleiben. Wie stark Aschersleben ist, bewies die Mannschaft in der Vorwoche, als sie in Möringen 3:0 gewann. Fehlen wird bei Bismark Carlo Rämke, Marcus Kujat und Martin Goldbach. Angeschlagen sind Tobias Rogge, Philipp Grempler und Daniel Grützmacher. "Die Lage zerrt an den Spielern, aber wir müssen die Köpfe hochnehmen und keinen Druck aufbauen", sagte Bismarks Trainer Dirk Grempler. SR: Stefan Bauermeister.

Magdeburger SV Börde - Möringer SV. Noch haben die Möringer beruhigende neun Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Aber so ganz sicher sollten sich die Altmärker noch nicht sein. Schnell kann man in einer Negativspirale landen. Marten Klewitz, der seine Sperre abgesessen hat, darf wieder auflaufen. SR: Aline Schäfer.