Beetzendorf l Der MTV Beetzendorf hat seinen Saisonauftakt gegen Germania Tangerhütte mit einem 3:0-Heimsieg vergoldet. Nach dem überraschenden Erfolg gegen TuS Wahrburg, bleibt die Mannschaft von Trainer Michael Banse zu Hause weiterhin ungeschlagen und feiert damit einen gelungenen Vier-Punkte-Start.

Germania ohne vier Stammspieler

Die Gäste aus Tangerhütte dagegen erwischten ohne vier Stammkräfte einen rabenschwarzen Tag und waren am Ende mit der 0:3-Niederlage noch gut bedient. Die Gastgeber aus Beetzendorf begannen im Gegensatz zur Partie unter der Vorwoche gegen Wahrburg, deutlich mutiger im Spiel nach vorn und strotzten vor Selbstbewusstsein. Mit hervorragender Laufleistung und vielfachem Positionswechseln im Mittelfeld, brachten die Gelben die Tangerhütter Abwehrspieler ein ums andere Mal in Verlegenheit.

So geschah es bereits in den ersten 25 Minuten, dass Tangerhütte erhebliche Zuordnungsprobleme in der Deckung offenbarte. Der MTV arbeitete sich mit massivem und hartnäckigen Pressing bereits an der Strafraumgrenze der Germania ins Spiel und kam nach Vorarbeit von Kapitän Sobolowski zum 1:0 durch einen herrlichen Volleyschuss von Sebastian Eder (40.).

Nach der Pause bemühten sich die Germanen um den Ausgleich, wurden durch Panhey in der 53. Minute jedoch eiskalt erwischt, der nach Vorarbeit von Bennet Sobolowski noch rechtzeitig am langen Pfosten auftaucht und im Stile eines Torjägers zum 2:0 vollendete.

Glaue setzt Schlusspunkt

Das 3:0 bescherte Glaue in Minute 67 mit einem sehenswerten Kopfball in den Winkel, bei dem Torwart Nino Lerche nur noch das Nachsehen blieb. Germania-Trainer Jürgen Dobberkau konnte seiner Notelf keine Impulse mehr verleihen und musste die Höhe der Niederlage anerkennen.

Beetzendorfs Co-Trainer Andreas Wernecke sah es ähnlich: „Wir haben verdient gewonnen. Mit der otimalen Chancenverwertung hätten wir auch höher gewinnen können.“ Mit dem 3:0 über den SV Germania Tangerhütte hat der MTV bereits vier Punkte auf dem Konto.