Salzwedel l Bereits um 13 Uhr ist der Schwalbe Schwiesau beim TSV Kusey zu Gast. Um 14 Uhr geht es weiter. Im Topspiel erwartet der Tabellenführer SV 51 Langenapel den ärgsten Verfolger SV Heide Jävenitz. Weiterhin gastiert der FSV Eiche Mieste beim SV Eintracht Salzwedel 09 II und der SV Grün-Weiß Potzehne empfängt den Kuhfelder SV. Außerdem reist der SV Brunau zum SV Rot-Blau Sanne und im Kellerduell bittet der FC Jübar/Bornsen die SG Eintracht Mechau zum Tanz.

TSV Kusey - Schwalbe Schwiesau

Die Entwicklung dieser beiden Mannschaften war in den letzten Wochen sehr unterschiedlich.

Der SV Schwalbe Schwiesau verlor die letzten vier Spiele in der Liga. Durch diese Niederlagen-Serie und den letztwöchigen Nicht-Antritt rutschten die Schwalben auf den ersten Abstiegsplatz ab. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt trotz der mageren drei Punkte auf dem Konto nur zwei Zähler.

Bilder

Anders sieht es beim TSV Kusey aus. Die Steckhahn-Elf konnte zuletzt zehn von zwölf möglichen Punkten einfahren. Aktuell führt der TSV das Mittelfeld der Liga mit 15 Punkten an.

Insgesamt spricht der Trend also ganz klar für die Gastgeber, die morgen demnach auch als klarer Favorit ins Spiel gehen. Allerdings sollte Kusey die Schwiesauer nicht unterschätzen. Schließlich verloren die Gäste zwar schon fünf Saisonspiele, hatten aber auch oftmals Pech beim Torabschluss. Sieben geschossene Tore sind sicherlich zu wenig.

Allerdings sind die 15 Gegentore sicher nicht die Statistik eines Abstiegskandidaten. In der letzten Saison setzte sich Schwiesau knapp mit 1:0 beim späteren Kreismeister durch. Schiedsrichter: Thorsten Ebeling.

Eintracht Salzwedel II - Eiche Mieste

Der FSV Eiche Mieste könnte der große Nutznießer des Spitzenspiels zwischen Langenapel und Jävenitz sein. Allerdings müssen die Eichen dafür zunächst die eigenen Hausaufgaben erfüllen und das Gastspiel in Salzwedel gewinnen.

Die Elf von Danny Kausche spielte eine starke Saison und ist aktuell noch ungeschlagen. Mit 21 Punkten hat Mieste nur einen Zähler Rückstand auf die beiden Tabellenführenden und befindet sich somit in direkter Schlagdistanz.

Die Salzwedeler Eintracht-Reserve rangiert indes im Niemandsland der Tabelle. Allerdings wird die zuletzt magere Punktausbeute langsam deutlich. Der Vorsprung zur Gefahrenzone beträgt nur noch sieben Punkte, weshalb es die Situation nicht zu unterschätzen gilt. Die 09er gehen tabellarisch als Underdog ins Spiel.

Abzuwarten bleibt, welche Spieler aus der ersten Mannschaft dazu kommen. Doch den entscheidenden Ausschlag, gab dies in der Vergangenheit ohnehin nicht.

In der letzten Saison lieferten sich beide Mannschaften ein wahres Torspektakel, mit dem besseren Ausgang für die Gastgeber auf der Salzwedeler Flora. Schiedsrichter: Cederic Camehl.

GW Potzehne - Kuhfelder SV

Der Kuhfelder SV steht vor einer schweren Aufgabe und ist beim SV Grün-Weiß Potzehne zu Gast.

Die Kuhfelder konnten am Reformationstag den ersten Saisonsieg feiern und setzten sich beim Diesdorfer SV mit 1:0 durch. Allerdings währte die Freude nur ein paar Tage. Am vergangenen Sonntag setzte es gegen Kusey eine deftige 0:4-Pleite.

Potzehne spielt nach wie vor eine absolut solide Saison und steht aktuell bei 20 Punkten. Damit beträgt der Rückstand zur Tabellenspitze lediglich zwei Zähler. Folglich gibt es an der Favoritenrolle nichts zu rütteln. Die Grün-Weißen wollen den positiven Trend weiter fortsetzen, um auch den KSV in die Schranken zu weisen.

Letztmals begegneten sich beide Mannschaften im Juli 2016. Im damaligen Freundschaftsspiel setzte sich Potzehne am Ende knapp mit 3:2 durch. Am Sonntag könnte die Angelegenheit deutlicher ausgehen. Schiedsrichter: Nico Schmidt.

FC Jübar/Bornsen - Eintracht Mechau

Im Kellerduell zwischen dem FC Jübar/Bornsen und der SG Eintracht Mechau gibt es im Vorfeld keinen klaren Favorit.

Der FC sammelte im bisherigen Saisonverlauf lediglich einen Zähler und findet sich mit der mageren Ausbeute folgerichtig am Tabellenende wieder. Den einzigen Punkt holte Jübar/Bornsen zu Hause beim Remis gegen Kuhfelde. Morgen soll im besten Fall wieder etwas Zählbares her.

Doch auch die Mechauer Eintracht braucht die Punkte. Die SGE läuft ebenfalls den eigenen Erwartungen hinterher. Derzeit stehen die Mechauer bei fünf Saisonpunkten und haben aktuell nur zwei Zähler Vorsprung auf die Gefahrenzone. Beide Mannschaften stehen gehörig unter Zugzwang und benötigen die Punkte dringend.

Insgesamt wird eine ausgeglichene und umkämpfte Partie erwartet. Fußballerische Leckerbissen sucht man in Jübar wohl vergeblich.

In der letzten Saison feierte Mechau einen grandiosen Auswärtserfolg in Jübar und machte beim 6:0-Sieg das halbe Dutzend voll. Schiedsrichter: Hannes Serien.

RB Sanne - SV Brunau

Im Duell der beiden Tabellennachbarn wird morgen ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Während der SV Rot-Blau Sanne derzeit bei 14 Punkten steht, sammelte der Aufsteiger SV Brunau im bisherigen Saisonverlauf 13 Zähler. Beide Teams befinden sich im Tabellen-Mittelfeld und können völlig befreit aufspielen.

Beide Mannschaften verfügen über Qualitäten und Schlüsselspieler, die das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden können. Letztmals begegneten sich beide Mannschaften im April 2016 in einem Pflichtspiel. In der Aufstiegs-Saison der Rot-Blauen, setzten sich die Gastgeber vor 87 Zuschauern mit 3:1-Toren durch. Schiedsrichter: Sebastian Dembeck.

SV Langenapel - Heide Jävenitz.

Das Topspiel des 11. Spieltages findet morgen in Langenapel statt. Der gastgebende SVL empfängt den SV Heide Jävenitz.

Beide Mannschaften sammelten im bisherigen Saisonverlauf 22 Punkte, wobei die 51er schon ein Spiel mehr absolvierten. Sowohl die Langenapeler, als auch die Heide-Kicker, befinden sich aktuell in guter Form. Die Erwartungshaltung dieser Partie, ist dementsprechend hoch.

Die Gastgeber mussten am vergangenen Sonntag nach fünf Siegen in Folge, einen Punktverlust hinnehmen. Beim VfB Klötze hieß es am Ende nur 1:1.

Die Jävenitzer mussten nach ihren sieben Auftaktsiegen zuletzt ebenfalls Rückschläge hinnehmen. Während das 3:3-Remis in Salzwedel zu verkraften war, tat die 1:4-Heimpleite gegen den FSV Eiche Mieste schon etwas mehr weh.

Insgesamt werden sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegnen. Am Ende werden Kleinigkeiten dieses Duell entscheiden.

In der letzten Saison trennten sich beide Kontrahenten in Langenapel mit einem torlosen Remis voneinander. Die letzten drei Duelle im direkten Aufeinandertreffen, endeten mit einer Punkteteilung. Ein enges Spiel zweier ausgeglichener Mannschaften, steht morgen bevor. SR: Burkhard Kramp.

Anmerkung: Die Partie Diesdorfer SV kontra VfB 07 Klötze wurde im Vorfeld bereits auf den 8. Dezember 2019 (14 Uhr) verlegt.