Salzwedel/Schwiesau l Ausrichter waren der Kreissportbund sowie der Kreisfachverband Altmark West. Während in Salzwedel die gastgebende Erstvertretung ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, wusste auch die erste Mannschaft des SSV 80 Gardelegen in Schwiesau zu überzeugen. Beide Mannschaften gingen ohne Punktverlust und ohne Gegentor durch das Turnier.

In Salzwedel fanden sich am Sonnabend neben den beiden Vertretungen der Eintracht sechs weitere Mannschaften ein. Mit dem VfL Kalbe/Milde, MTV Beetzendorf, ESV Lok Salzwedel, FC Jübar/Bornsen, der SG Diesdorf/Langenapel und der SG Chüden/Pretzier/Mechau gab es ein Teilnehmerfeld von acht Mannschaften, die sich auf zwei Spielfeldern in einmal zwölf Minuten Spielzeit und im Modus „Jeder gegen Jeden“ duellierten.

Favorit wird Rolle gerecht

Die erste Mannschaft der 09er ging dabei als haushoher Favorit ins Rennen und wurde dieser Rolle mit sieben klaren Siegen auch deutlich gerecht. Mit drei Zählern dahinter folgte der Lokalrivale ESV Lok Salzwedel. Auch die Eisenbahner wussten zu überzeugen und mussten nur gegen den späteren Turniersieger eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Mit etwas Abstand dahinter folgte der FC Jübar/Bornsen auf dem Bronzerang. Der FC musste gegen Eintracht Salzwedel I (0:7) und Lok Salzwedel (0:1) zwei Pleiten hinnehmen. Zudem kam der FC gegen die SG Diesdorf/Langenapel nicht über eine torlose Punkteteilung hinaus. Auf den weiteren Rängen folgten die SG Diesdorf/Langenapel, Beetzendorf, die Mildestädter aus Kalbe, die Zweitvertretung der Eintracht und die SG Chüden/Pretzier/Mechau.

Bilder

Eine ähnlich klare Angelegenheit wie in Salzwedel wurde auch das Turnier in Schwiesau. In Schwiesau nahmen sechs Mannschaften teil. Neben den gastgebenden Schwalben, den beiden Mannschaften des SSV 80 Gardelegen, dem FSV Eiche Mieste und dem VfB 07 Klötze nahm auch die SG Letzlingen/Potzehne teil. Auch hier kristallisierte sich schnell der SSV 80 Gardelegen I als Favorit heraus. Mit fünf Siegen und 22:0-Toren stand am Ende natürliche der erste Rang zu Buche.

Mit drei Zählern dahinter folgte der FSV Eiche Mieste. Die Eichen mussten sich zwar dem Turniersieger mit 0:2 beugen, konnten aber die restlichen vier Partien gewinnen. Dritter wurde die SG Letzlingen/Potzehne mit sieben Punkten. Auf den weiteren Rängen folgten der SSV 80 Gardelegen II, der VfB 07 Klötze und der SV Schwalbe Schwiesau.