Velsdorf l Der amtierende Hallenkreismeister FSV Eiche Mieste hat sein erstes Spiel im Jahr 2020 auf Naturrasen verloren. In Velsdorf unterlag die Mannschaft von Trainer Danny Kausche mit 0:1 gegen Kreisligist Velsdorf/Mannhausen.

Der Gastgeber aus der Börde, der durch Timmy Heuer in der 15.Minute in Führung ging, bereitete dem Tabellenzweiten der Kreisoberliga Altmark West so manche Stressfalte. Sichtlich genervt vom gefährlichen Umkehrspiel der Blau-Gelben in die gegnerische Hälfte, lahmte das Spiel der Gäste gehörig.

Fehlendes Tempo und Patzer im Aufbauspiel der Gäste, zerstörte das in der Liga so prächtig funktionierende Gesamtbild der Miester.

Mieste lässt Ausgleichschance liegen

Zu allem Überfluss, verpatzte Manuel Weiß noch 20 Minuten vor Schluss die Gelegenheit, per Elfmeter ein Unentschieden mit auf die Heimreise zu nehmen. Der Miester schoss hart, jedoch nicht platziert genug auf den Kasten von Torwart Torben Lindecke. Dieser parierte mit Hechtsprung das Geschoss von Weiß, der sich die Haare raufte.

Das Scheitern vom Elfmeterpunkt war geradezu symbolträchtig an diesem Nachmittag. Es sollte für die Gäste einfach nicht sein. Mieste-Coach Danny Kausche sah daher noch viel Arbeit auf sich zukommen: „Wir haben noch nicht das Niveau erreicht, das wir uns erhoffen. Wir können mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden sein.“

Kausche bleibt zuversichtlich

Trotz der Unzufriedenheit mit dem Auftritt seiner Mannschaft, konnte Kausche die ein oder andere Erkenntnis in Vorbereitung auf die zweite Halbserie der Saison gewinnen: „Es war wichtig, einige Dinge auszuprobieren und auf den Positionen zu variieren. Außerdem standen wir nicht unter Druck. Es ging nicht um Punkte. Wir konnten befreit aufspielen. Wichtiger als das Ergebnis, war für uns das Gefühl, auf Rasen zu spielen. Nach der langen Hallensaison und Training auf Schotter, war das wichtig.“

Am Sonntag geht es für Eiche im Bördekreis mit einem Test um 14 Uhr in Süplingen weiter.

Statistik

Mieste: Friedrichs (65.C.Mertens), Melzer, Schulz, Gadiel, T.Willatowski (32.Lenz), Helmke, M.Mertens (28.R.Willatowski), F.Mertens, Pohl, Weiß, Stegert.