Berge l Zwar beträgt der Vorsprung der Schützlinge von Trainer Jonas Kohlstedt auf Abstiegsplatz elf noch komfortable sechs Punkte, doch ausruhen darf sich die Eintracht auf ihren Lorbeeren nicht.

Um für den Start in die zweite Saisonhälfte – der erste Kontrahent heißt am 24. März SV Brunau 06 – gerüstet zu sein, haben die auf Rang acht liegenden Berger recht früh mit der Vorbereitung begonnen und bereits am Sonntag ihr erstes Testspiel bestritten. Zu Gast auf dem Berger Sportplatz war die SG Velsdorf/Mannhausen, aktueller Tabellenzehnter der Bördeliga und damit ein mutmaßlicher Kontrahent auf Augenhöhe.

Niederlage im Test

Allerdings musste sich die Kohlstedt-Elf den Mannen aus der Börde, die übrigens mit den Ex-Potzehnern Torsten Schulze, Enrico Bierstedt und Oliver Oelze antraten, trotz einer frühen Führung mit 1:3 (1:2) geschlagen geben. Doch nun wissen die Eintrachtler sicherlich auch, woran sie noch arbeiten müssen.

Bilder

Beiden Teams war zu Beginn im Dauerregen anzumerken, dass sie sich erst am Anfang der Vorbereitung befinden. Viele Fehlpässe und Unstimmigkeiten kennzeichneten – was sicherlich auch normal ist – die Szenerie. Zudem war auch zu erkennen, dass beide Teams noch das ganz große Risiko scheuten und stattdessen viel „hinten rum“ spielten. In Minute sechs eroberte allerdings Berges Offensivakteur Marko Agusevic das Leder nach einer Nachlässigkeit der Gäste im gegnerischen Strafraum, stand auf einmal frei vor Schlussmann Torben Lindecke und vollendete zum 1:0 für den westaltmärkischen Kreisligisten.

Spielerausfälle auf beiden Seiten

Beide Mannschaften mussten übrigens auf eine Reihe von Spielern verzichten. So bekamen die Platzherren gerade mal zwölf, die SG sogar nur elf Akteure zusammen. Nach dem frühen Rückstand riskierte Velsdorf/Mannhausen dann aber etwas mehr. Nachdem zunächst noch die Genauigkeit beim finalen Pass fehlte, schien der Knoten nach knapp einer halben Stunde geplatzt zu sein. Zunächst gelang Spielertrainer Steven Heider der 1:1-Ausgleich (25.), ehe Steven Troyke die Gäste nach exakt einer halben Stunde sogar mit 2:1 in Führung brachte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Natürlich wollte die Eintracht nach Wiederbeginn möglichst schnell den Ausgleich erzielen. Das gelang ihr aber nicht. Nach etwas mehr als einer Stunde dann der nächste Nackenschlag für die Rand-Gardelegener. Marvin Lindecke erhöhte für die SG auf 3:1 (61.).

Test gegen Gardelegen II steht an

Das war schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Auch wenn sich beide Teams in der Folge noch die eine oder andere Möglichkeit erspielten, verwaltete die SG Velsdorf/Mannhausen ihren Vorsprung recht souverän. Der SV Eintracht Berge möchte es möglichst schon in knapp zwei Wochen besser machen, denn am 24. Februar ist Kreisoberliga-Tabellenführer SSV 80 Gardelegen II zum nächsten Vorbereitungsduell zu Gast.

Statistik

SV Eintracht Berge: Ganzer - S. Dörheit, Reps, Breslein, Agusevic, D. Dörheit, Fleig, Klakow, M. Stolle, Schürz, Lemkau (Opl).

SG Velsdorf/Mannhausen: T. Lindecke - Staats, T. Schulze, Oelze, Bierstedt, Dibba, Dreyer, Heider, Köhler, M. Lindecke, Troyke.

Torfolge: 1:0 Marko Agusevic (6.), 1:1 Steven Heider (25.), 1:2 Steven Troyke (30.), 1:3 Marvin Lindecke (61.).

Schiedsrichter: Nico Schmidt.

Vorkommnisse: Keine.