Haldensleben l Die D-Junioren I des SSV Gardelegen, um Trainer Oliver Teßmer und Co Gerhard ter Burg besiegte den Haldensleber SC auf dessen Platz knapp aber nicht unverdient mit 1:0 (0:0/0:0) und rangiert sich in die lange Verfolgerliste des Spitzenreiters aus Magdeburg ein.

Mit nunmehr schon zwölf Punkten aus sieben Spielen belegte der SSV Rang fünf, während die Bördekreisstädter bei ihren vier Zählern verbleiben.

HSC fordert den SSV 80

Allerdings spielten die Haldensleber keineswegs wie ein Kellerkind der Liga. Sie gingen gut in die Zweikämpfe und störten den Gardelegener Spielaufbau gehörig. Selbst setzten sie immer wieder Nadelstiche, doch die SSV-Abwehr um Keeper Kusch hatte alles im Griff.

Nach zweimal 25 Minuten und dem immer noch torlosen Ergebnis musste man schon mit dem Remis rechnen, doch die Gäste wollten mehr.

Grabow erzielt Tor des Tages

Der letzte Abschnitt war gerade einmal zweieinhalb Minuten alt, da klingelte es im Haldensleber Kasten doch noch. Joaquin Grabow ließ sich in der 53. Minute nicht zweimal bitten und traf zum 1:0 für den SSV 80.

In der Folge probierten die Platzherren noch einmal alles, doch sie blieben erfolglos. Auch die Gardelegener konnten die Räume nicht mehr nutzen.

Statistik

Tor: 0:1 Joaquin Grabow (53.).

Haldensleber SC: Datow - Petrochenko, Ruprecht, Peinemann, Grabenberg, Prokop, Hartmann, Siewert, Sengewald (Strauß, Bense, Walther, Riedner, Schmidt, Laaser).

SSV 80 Gardelegen: Kusch - Krüger, Möhring, Hintze, Grabow, Luckschat, Bach, Duske, Piel (Schütze, Coriand, Maleschka, Teßmer, Hamza).