Salzwedel l Auch wenn der Sport in diesen Tagen nur eine sehr untergeordnete Rolle spielt, haben wir uns trotzdem mit dem Trainer der Landesklasse-Vertretung des SV Eintracht Salzwedel 09,Helge Kietzke, unterhalten.

Derzeit ist es so, dass die Spieltage der ersten beiden Bundesligen bis zum 2. April 2020 und alle Spiele des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt bis einschließlich dem 19. April 2020 abgesetzt sind und somit nach jetzigem Stand nachgeholt werden müssen.

Fortsetzung der Saison ist ungewiss

Dementsprechend ungewiss sieht die Lage auch in der dritthöchsten Spielklasse des Bundeslandes - der Landesklasse - aus. Es ist nach jetzigem Kenntnisstand einfach nicht absehbar, ob die Absetzung immer weiter verlängert oder die Saison doch irgendwann abgebrochen wird.

„Die Stadt hat sowohl das Werner-Seelenbinder-Stadion und auch die Flora für den Trainingsbetrieb gesperrt. Aktuell kommunizieren wir innerhalb der Mannschaft nur per WhatsApp. Individuelle Trainingspläne haben wir keine herausgegeben. Aktuell muss sich jeder Spieler - so gut wie es eben möglich ist - fit halten“, erklärt Salzwedels Trainer Helge Kietzke.

Nachdem die DFL jüngst die Spieltagsaussetzung bis zum 2. April beschloss, zog der Fußball Verband Sachsen-Anhalt ein paar Tage später nach und beschloss die Absetzung bis zum 19. April 2020.

Kietzke kann sich Abbruch vorstellen

„Meiner Meinung nach, macht eine Saisonfortsetzung ab Ende April keinen Sinn mehr. Entweder wir sollten die Saison komplett abbrechen, oder wir setzen die Spielzeit im Frühjahr 2021 fort. Bei einem Abbruch sollte die Saison dann aber auch komplett annulliert werden. Wenn es keine Absteiger gibt, darf es demnach auch keine Aufsteiger geben. Alles andere ist in meinen Augen Wettbewerbsverzerrung“, findet Kietzke.

Der Professor Jonas Schmidt-Chanasit - Virologe des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg - gab kürzlich bekannt, dass der Fußball „frühestens nächstes Jahr in dem Umfang stattfinden kann. Geisterspiele würden dazu verleiten, dass sich die Leute wieder treffen und das Spiel zusammengucken wollen.“

Dazu wollte sich Kietzke nur bedingt äußern: „Wenn die Wissenschaftler sagen, dass es nicht geht, dann ist es so. Ich halte aktuell nicht viel von irgendwelchen Zukunftsmodellen. Wir können aktuell nur von Fall zu Fall vermuten, weil es bisher keine Erfahrungswerte zu diesem Thema gibt.“

Thema Bundesliga

„Grundsätzlich kann ich dazu nicht viel sagen. Vom Gefühl her haben die Verantwortlichen richtig entschieden, dass man die Spieltage abgesagt hat. Wenn es jetzt aber um einen Zeitpunkt geht, wann und wie es weitergeht, bin ich überfragt.“

Thema Champions- und Europa-League

„Ich denke, dass man die Pokale ganz absagen sollte. Alles andere wäre zum jetzigen Zeitpunkt Wettbewerbsverzerrung und zum Teil auch Augenwischerei.“

Thema EM 2020

Die Europameisterschaft wurde auf den Sommer 2021 verlegt. Dies verkündete die UEFA am 17. März. Zudem wurde unter der Beteiligung von Ligen und Vereinsvertretern eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um Kalenderlösungen zu prüfen, die den Abschluss der laufenden Saison ermöglichen würden.

Thema Olympia

„Ich finde, dass wir aktuell alle Großveranstaltungen absagen sollten. Geisterspiele machen keinen Sinn und sollte man den Menschen auch nicht antun. Es geht aktuell vor allem um die Gesundheit und um nichts anderes.“