Stendal l Für das Fehlverhalten seiner Fans muss Fußball-Oberligist 1. FC Lok Stendal 1000 Euro Strafe zahlen.

Der Grund sind rassistische Äußerungen beim Heimspiel gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 am 15. September. Im Sonderbericht des Schiedsrichters zu dem Spiel heißt es: „Nachdem der CFC Hertha 06 in der 89. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte und unmittelbar zwischen Tor und Fanblock des 1. FC Lok jubelte, kam es mehrfach zu lautstarken fremdenfeindlichen Äußerungen. Die Stendaler Fans rannten an den Zaun ihres Blocks und beschimpften die Spieler von Hertha 06 mit Worten wie: ,Ausländerpack‘, ,Asylanten‘, ,Untermenschen‘ und ,Affen‘. Diese Äußerungen waren deutlich vernehmbar.“

Die Strafe ist aktuell nicht das einzige Problem im Verein. Der Club ist auf der Suche nach einem neuen Präsidenten, der am 8. November gewählt werden soll.