Oebisfelde l Beide Mannschaften gaben sich am Sonnabend keine Blöße. Dabei setzten sich die Allerstädter auf dem heimischen Gehege wie erwartet im Derby gegen den Rangvorletzten MTV Weferlingen klar durch. Mit  6:1 (4:1) siegten die Oebisfelder.

Aber auch die Bregenstedter geizten nicht mit Treffern. Sie schossen ebenfalls ein halbes Dutzend Tore, setzten sich auswärts beim Schlusslicht TSV Hornhausen mit 6:0 durch. In der Tabelle liegen die Grün-Weißen (41 Punkte) damit weiterhin zwei Zähler vor den Oebisfeldern (39.) Auf Rang drei folgt mit einigem Abstand der SV Angern (33.).

Spiel auf ansprechendem Niveau

Die Oebisfelder ließen sich von den widrigen äußeren Bedingungen, über 90 Minuten war Regen und Wind angesagt, nicht beeindrucken. Aber auch der Kontrahent aus der Einheitsgemeinde spielte ordentlich mit, so dass die treuen FCO-Anhänger eine ansprechende Partie sahen.

Die Oebisfelder übernahmen dabei sofort das Kommando und setzten die MTVler unter Druck. Doch das Entscheidende fehlte: Die Konsequenz beim Abschluss.

Die zeigten dann etwas überraschend die Gäste. Steven Ehrhoff besorgte in der 27. Minute das 1:0 für den Abstiegskandidaten.

Die Gastgeber zeigten sich indes völlig unbeeindruckt vom Rückstand. Er beflügelte sie, erwies sich im Endeffekt als „Dosenöffner“. Denn nur vier Minuten später setzten die Oebisfelder zur Entscheidung an.

Braun gleicht aus

Der Ausgleich ging auf das Konto des erneut gut aufspielenden Alexander Braun. Dann trat Kapitän Markus Wosahlo aus der Distanz in Aktion und netzte zum 2:1 ein (33.). Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff war dann Stefan Matthias zur Stelle und erhöhte auf 3:1. Der FCO hatte aber noch nicht genug. Kevin Caßemeyer konnte noch vor dem Kabinengang das Resultat auf 4:1 stellen. Damit war die Partie bereits durch.

In Durchgang zwei spielte der FCO seinen Stiefel dann runter und markierte dabei auch noch zwei Treffer. Torjäger Stefan Matthias traf mit seinem 15. Saisontreffer zum 5:1 (55.), während Thomas Stadler in der 80. Minute den 6:1-Schlusspunkt setzte.

„Wir haben uns durch den unnötigen Rückstand nicht beirren lassen. Es war ein auch spielerisch guter Auftritt“, lobte Oebisfeldes Co-Trainer Karl-Heinz Damm.

Statistik

1. FC Oebisfelde: Matz - Matthias, Nothnick, Braun (71. Appel), Wosahlo, Caßemeyer (58. Brauns), Stadler, N. Baumgarth, Krohn (71. Gromeier), Langhof, Böcker.

MTV Weferlingen: Harnisch - Cherubim, Behns (46. Mosch), Heuer, Dressel (44. Rosburg), Kaczmarek, Lüpke, Ehrhoff, Steffens, Schwarz, Vorbrodt.

Torfolge: 0:1 Steven Ehrhoff (27.), 1:1 Alexander Braun (31.), 2:1 Markus Wosahlo (33.), 3:1 Stefan Matthias (40.), 4:1 Kevin Caßemeyer (43.), 5:1 Stefan Matthias (55.), 6:1 Thomas Stadler (80.).