Gardelegen l Mit einer derben Packung schickt der SSV die Klötzer auf die Heimreise. Der SSV 80 Gardelegen hat in der Kreisliga der Alten Herren einen Kontersieg eingefahren. Die Rolandstädter demontierten die Purnitzstädter auf der heimischen Rieselwiese mit 6:0. Maßgeblichen Anteil an der Demontage der Gäste, trug SSV-Angreifer Mario Stolle. Dem wieselflinken Protagonist gelangen gleich zwei Treffer gegen die Grünen.

SSV in beiden Halbzeiten dominant

Das Debakel leitete allerdings ein anderer Stolle ein: Andre´ Stolle startete mit dem Torreigen in der neunten Minute. Das 2:0 von Christian Krziwanie in der 24.Minute wirkte beruhigend und war Balsam für die Seele der Gastgeber.

Mit diesem Ergebnis ging es zurück in die Kabine. Nach der Pause setzte der SSV seine Überlegenheit nahtlos fort. Diese drückte sich deutlich mit dem Treffer von einem weiteren Doppelpacker neben Martin Stolle aus. Der erst eine Minute nach seiner Einwechslung auf dem Platz stehende Kay Pennigstorff, steuerte in Minute 37 das dritte Tor bei. Anstatt danach aufzuhören, auf das Gaspedal zu drücken, spielte der SSV weiter unaufhaltsam nach vorn. Keine zwei Minuten später, kam der Auftritt von Mario Stolle. In Minute 39 markierte der noch für die erste Herrenmannschaft des FSV Eintracht Berge aktiv spie lende Angreifer, das 4:0 vor heimischer Kulisse. Diesem ließ er das 5:0 in der 46. Minute folgen.

Für den VfB war indes klar, dass in diesem Spiel nichts mehr zu holen ist. Den Schlusspunkt setzte schließlich Kay Pennigstorff, der das halbe Dutzend in Minute 61 folgen ließ.

SSV mit bester Offen- und Defensive

Nach dem sechsten Tor, einigten sich der SSV und der VfB insgeheim auf einen Waffenstillstand, der das Spiel dahinplätschern ließ. Der VfB zeigte sich erleichtert, mit dem Schlusspfiff erlöst zu werden. Mit dem 6:0-Erfolg eroberte der SSV die Tabellenführung in der Kreisliga. Zuvor grüßte die SG Chüden/Pretzier vom Platz an der Sonne. Die Tabellenspitze mit 16 Punkten und 29:7 Toren nach sechs Ligaspielen kommt dabei nicht von ungefähr. Der SSV stellt nun die beste Offensive und die beste Defensive.

„Wir sind zufrieden mit dem Auftritt. Es war das erste Spiel im neuen Jahr. Dieses haben wir richtig gut bestritten“, freute sich Trainer Ronald Krziwanie über den Erfolg. Klötze-Trainer Andreas Horn, dessen Mannschaft sich nach dem Auftritt weiterhin mit zehn Punkten auf Platz drei der Tabelle wiederfindet: „Wir kamen nur schwer in Tritt. Der Gegner war uns physisch klar überlegen. Der Sieg für Gardelegen geht in der Höhe in Ordnung.“

Statistik

Gardelegen: Koch - Frädrich, Bergmann, Baca, Siedschlag (46.Lenz), Thielitz, M.Stolle (47. Truthe, Hille, Krziwanie, Gerlach (36.Pennigstorff), A. Stolle.

Klötze: Schulz - Paasche, Horn, Förster, Brune, Neuschulz, Elksne, Riedel, Wisswedel (30. Schwieger), Giffey (40. Rieck), Spycha.