Salzwedel l Bei der SG Chüden/Pretzier/Mechau setzten sich die Schützlinge von Toni Fischer mit 4:1 (2:0) durch.

Führung zur Halbzeit

Die Gäste aus Salzwedel erwiesen sich als relativ abgezockt. Nach starker Vorarbeit von Ritter war plötzlich Lucas Müller frei durch und schob den Ball über die Linie zur Salzwedeler 1:0-Führung (7.). Nach diesem Treffer war die gute Phase der SG Chüden/Pretzier/Mechau wieder vorbei. Die Kreisstädter hatten nun mehr Kontrolle über das Spiel und erzielten folgerichtig auch das 2:0. Nach Vorlage von Lucas Müller, war der Weg für Gustav Müller frei, der ebenfalls überlegt ins lange Eck abzog (15.). Insgesamt arbeiteten die Gastgeber gut gegen den Ball und gestalteten das Spiel auch weitestgehend ausgeglichen, allerdings ging im letzten Angriffsdrittel einfach zu wenig.

Doppelpack bringt Entscheidung

Das änderte sich dann zu Beginn der zweiten 25 Minuten. Gerade einmal 120 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball schon im Tor der Gäste. Helge Lindengrün erzielte direkt nach Wiederanpfiff den 1:2-Anschlusstreffer. Allerdings währte die Freude über dieses Tor nur kurz. Der Favorit aus Salzwedel blieb von diesem Gegentreffer unbeeindruckt und hatte nur wenige Augenblicke später die richtige Antwort parat. Moritz Dammholz erzielte binnen von vier Minuten einen Doppelpack und brachte die SG Salzwedel I damit uneinholbar mit 4:1 in Front. Der Widerstand der Platzherren war damit gebrochen. Am Ende blieb es auch bei diesem Ergebnis.

Statistik

SG Chüden/Pretzier/Mechau: Schulz - Franz, Lindengrün, Felbinger, Förster, Ziemba, Lemke, Reisener (Kozik, Bierstedt, Grebe, Fuchs, Wernecke, Kühl).

SG Salzwedel I: Wende - L. Müller, Balke, Stowitschek, Achilles, Dammholz, G. Müller, Ritter (Fritz, Kaib, Franke).

Torfolge: 0:1 Lucas Müller (7.), 0:2 Gustav Müller (14.), 1:2 Helge Lindengrün (27.), 1:3, 1:4 Moritz Dammholz (28., 32.).