Salzwedel l Alle fünf Paarungen werden zeitgleich um 14 Uhr von den jeweiligen Unparteiischen angepfiffen.

Während es in Engersen zum Topspiel zwischen dem gastgebenden SVE und dem Tabellenführer FSV Miesterhorst kommt, gastiert der Aufsteiger SG Saalfeld beim SV 51 Langenapel II. Außerdem duelliert sich der SV Arendsee mit dem VfL Kalbe/Milde, die SG Pretzier bittet den TSV Adler Jahrstedt zum Tanz und der SV Brunau reist zum SV Eintracht Berge. Der SV Wacker Lindstedt ist indes spielfrei und darf die kommenden Gegner vom Rand aus beobachten.

Engersen möchte Schwung mitnehmen

SV Engersen - FSV Miesterhorst

Weil der FSV Miesterhorst sein Gastspiel beim SV Eintracht Berge vorverlegt hat und dieses Duell nach dem Auftaktsieg in Langenapel mit einer Punkteteilung beendete, belegt der FSV aktuell den ersten Tabellenrang. Direkt dahinter folgt der Gastgeber. Der SV Engersen sorgte beim Saisonstart für die größte Überraschung und konnte den Staffelmitfavorit SV Brunau mit 5:1 vom Platz fegen. Diesen Schwung will die Elf von Andy Kupke natürlich auch mit ins erste Heimspiel der Saison nehmen. Insgesamt wird eine spannende Partie auf Augenhöhe erwartet, in welcher durchaus mit einigen fußballerischen Leckerbissen zu rechnen sein wird. Die letzten fünf direkten Duelle konnte Miesterhorst allesamt gewinnen. Schiedsrichter: Marcel Leppin.

SV 51 Langenapel II - SG Saalfeld 46

Während die zweite Garde des SV 51 Langenapel zum Saisonstart eine knappe Heimniederlage hinnehmen musste, konnte die SG Saalfeld vor heimischer Kulisse einen verdienten 3:1-Erfolg über Arendsee einfahren. Während der Aufsteiger das gewonnene Selbstvertrauen nutzen und den Schwung mitnehmen möchte, um auch morgen einen Dreier einzufahren, wollen die 51er Wiedergutmachung betreiben. Beim letzten Gastspiel in Langenapel ging die SGS mit 1:7 unter. Schiedsrichter: Dirk Reichelt.

SV Arendsee 1920 - VfL Kalbe/Milde

Beide Mannschaften mussten zum Auftakt eine verdiente Auswärtsschlappe hinnehmen. Vor allem den SV Arendsee traf es aber richtig böse. Eine Woche später folgte im Kreispokal bei der 1:8-Niederlage in Lindstedt die nächste Klatsche. Insgesamt werden sowohl die Seestädter als auch die Mildestädter sehr verunsichert in diese Begegnung gehen. Für beide Teams wird es erstmal darum gehen, hinten sicher zu stehen, um kein Gegentor zu fangen und so die nötige Sicherheit zu gewinnen. Scheidsrichter: Sven Heydemann.

Adler brauchen ein Erfolgserlebnis

SG 1895 Pretzier - TSV Adler Jahrstedt

Die SG Pretzier feierte einen Saisonstart nach Maß und bezwang den VfL Kalbe deutlich mit 4:1. Auf der anderen holte sich der TSV Adler Jahrstedt eine Heimniederlage zum Saisonstart ab. Gegen den Staffelmitfavoriten SV Wacker Lindstedt setzte es eine 0:2-Pleite. Während die Pretzierer vor heimischer Kulisse nachlegen wollen, um optimal in die neue Spielzeit zu starten, geht es für den Kreisoberliga-Absteiger darum, endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern, um in der neuen Liga anzukommen. Die letzten vier direkten Duelle konnten die Adler allesamt für sich entscheiden.

Schiedsrichter: Thomas Richter.

SV Eintracht Berge - SV Brunau 06

Nachdem der SV Eintracht Berge zum Saisonstart spielfrei war, konnte man in der Vorwoche immerhin schon einmal die vorverlegte Partie gegen den FSV Miesterhorst bestreiten und auswärts ein 1:1-Remis einfahren. Morgen steht die Eintracht vor der Heimpremiere und hat den SV Brunau zu Gast. Die Brunauer gingen eigentlich auch als einer der Staffelmitfavoriten in die neue Saison, mussten aber zum Auftakt eine deutliche 1:5-Heimpleite gegen den SV Engersen hinnehmen. Folglich steht das aktuelle Tabellenschlusslicht schon früh unter Zugzwang und wird gewillt sein, die Auftaktniederlage vergessen zu machen. Schiedsrichter: Ralf Ronneburg.

Anmerkung: Der SV Wacker Lindstedt ist spielfrei.