Brunau l Mit einem 9:1 (4:1)-Kantersieg am Sonntag gegen den SV Langenapel II sicherten sich die Timmer & Co. den Kreisliga-Meistertitel und werden in der kommenden Spielzeit wieder in der höchsten Spielklasse des Kreises anzutreffen sein.

Mehr Spannung gab es in dieser Liga selten zuvor. Vor dem letzten Spieltag, der am Sonntag ausgetragen wurde, hatten noch drei Teams die Möglichkeit, Meister zu werden. Die besten Karten hatte dabei aber der SV Brunau 06, der auch fest an sich glaubte.

Und dieser Glaube wurde darin bestätigt, dass die schicken Aufstiegsshirts bereits bedruckt im Karton bereitlagen und von Teilen der Mannschaft bereits zehn Minuten vor Abpfiff übergezogen wurden.

Bilder

Brunau feiert Schützenfest

Zu diesem Zeitpunkt war jedoch längst klar, dass der SVB das Heimmatch gegen den völlig überforderten SVL II locker gewinnen würde. Somit war auch völlig egal, was auf den anderen Plätzen in Kalbe (2:2 gegen Lindstedt) und Arendsee (8:0 gegen Berge) so los war.

Auf dem Brunauer Sportplatz jedoch war schnell alles klar. Bereits nach fünf Minuten hatte Kay Cyris seine Grün-Schwarzen mit 1:0 in Front und damit auch auf Meisterkurs gebracht. Als Niclas Gröning per Kopf (17.) und Andreas Zwiebel (28.), der nur ins eigene Netz traf, zum 3:0 nachlegen konnten, war der Käse schon gegessen.

Gäste noch gut bedient

Die Gäste aus Langenapel hatten dagegen kaum Zeit zum Luft holen und hätten zu diesem Zeitpunkt auch schon gut und gerne mit 0:6 im Hintertreffen liegen können. Und überhaupt brachten die Schützlinge von Jürgen Schulz nur zwei Bälle in 90 Minuten auf das Brunauer Tor. „Jeder Ball, der nach vorn kam, war ja auch gleich wieder weg“, so SVL-Akteur Florian Schulz. Einer davon, zuvor setzte Gaede Angreifer Zylka fein ins Szene, war jedoch kurz vor der Pause zum 1:4 drin. Den vierten Brunauer Treffer hatte aber zuvor bereits Nils Potas (37.) mit einem trockenen Linksschuss erzielt.

Den zweiten Langenapeler Abschluss verbuchte Oldie Kreitz Mitte der zweiten Hälfte, aber sein Kopfball war für SVB-Keeper Potas kein Problem.

Auf der anderen Seite ging aber weiter die Post ab. Trotz der sommerlichen Temperaturen ließen die Gastgeber nicht locker und hatten nach gut einer Stunde durch Willi Sasse (54.) und Niclas Gröning (57.) auf 6:1 gestellt.

Gröning mit Tor des Jahres

Und das 6:1 war ein Treffer der Marke Tor des Jahres. Zunächst nahm Schulz das Leder mit der Hacke fein mit und leitete es zum Torschützen weiter. Der überlupfte dann erst seinen Gegenspieler und dann noch SVL-Keeper Altmann.

Damit aber noch nicht genug. Erneut Sasse (62.), der vor dem Spiel verabschiedet wurde, und Chris Maluck (65.), der seinen Treffer wie ein entscheidendes WM-Tor feierte, sorgten in der Folge sogar noch für das 8:1. Bis zu diesem Zeitpunkt versorgte SVB-Spielertrainer die zahlreichen Zuschauer mit den entsprechenden Informationen auf der Anzeigetafel.

Den neunten Brunauer Treffer konnte er jedoch nicht einstecken, denn er selbst - mittlerweile eingewechselt - erzielte das 9:1-Endstand für die Brunauer. Der Rest war das grün-schwarzer Jubel pur.

Statistik

Torfolge: 1:0 Kay Cyris (5.), 2:0 Niclas Gröning (17.), 3:0 Andreas Zwiebel (27./Eigentor), 4:0 Nils Potas (37.), 4:1 Johann Dieter Zylka (44.), 5:1 Willi Sasse (54.), 6:1 Niclas Gröning (57.), 7:1 Willi Sasse (62.), 8:1 Chris Maluck (65.), 9:1 Daniel Timmer (79.).

Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen).

Zuschauer: 215.

Vorkommnisse: Keine.