Diesdorf l Am Ende war es nicht der selbsternannte Meisterschaftskandidat VfB 07 Klötze, der sich in der Fußball-Kreisoberliga nach dem 1:1 (1:0) über zwei vergebene Zähler ärgerte, sondern der gastgebende Diesdorfer SV. Allerdings ließ dieser in Unterzahl speziell in Durchgang zwei zu viele Möglichkeiten aus. Nach ansprechender erster Hälfte wirkte Klötze nach Wiederbeginn physisch nicht mehr auf der Höhe und konnte sich am Ende beim starken Torhüter Paul Voigt sowie dem DSV-Abschlusspech bedanken, dass man überhaupt noch einen Zähler mit auf die Heimreise nahm.

Zu Beginn merkte man beiden Teams an, dass es ihr erstes Pflichtspiel in der neuen Saison war. Verständlicherweise kennzeichneten noch einige Unstimmigkeiten und Fehlpässe die Szenerie. Minimale Feldvorteile erspielten sich die Gäste von der Purnitz, die auch etwas mehr Torgefahr ausstrahlten. Doch bis auf einen Kopfball von Rico Gose, der das Gehäuse verfehlte, kam in der Anfangsphase auch kaum etwas Zwingendes heraus. Diesdorf wurde erstmals durch den in der Offensive eifrigen Tobias Jentschke gefährlich, doch Paul Voigt klärte.

Klötze in Überzahl

Ab der 19. Minute spielten die Klötzer dann in Überzahl. DSV-Innenverteidiger Thomas Griese brachte kurz vor dem Strafraum den durchgestarteten Benjamin Riecke zu Fall. Schiedsrichter Christoph Rückmann ließ zunächst weiterlaufen, sah dann aber die gehobene Fahne seines Assistenten Dirk Reichelt. Nach kurzer Rücksprache mit diesem zeigte Rückmann Griese die Rote Karte. Eine harte, aber sicherlich auch vertretbare Entscheidung. Die Platzherren änderten an ihrer Grundordnung bis zur Pause nichts, spielten in der Abwehr nun mit einer Dreierkette weiter. Klötze gewann etwas mehr Oberwasser und sah sich nach einem Tor von Marko Wißwedel schon in Führung. Allerdings stand Wißwedel, nachdem DSV-Schlussmann Daniel Wolter einen Freistoß von Gose abwehrte, im Abseits. Der Treffer zählte nicht.

Nachdem auf Gastgeber-Seite ein Jentschke-Kopfball noch vor der Linie geklärt wurde und Wolter bei Versuchen von Jonathan Fieker und Kevin Neumann zur Stelle war, war es in Minute 41 Benjamin Riecke, der eine Vorarbeit von Fieker mit einem überlegten Schuss ins kurze Eck zur durchaus verdienten 1:0-Führung für die Dörk-Elf nutzte. Nun wurde der dezimierte DSV wieder etwas mutiger und hätte kurz vor dem Kabinengang ausgleichen können. Nach schöner Einzelleistung hatte Jentschke noch das Auge für den besser postierten Sven Agte, der das Leder aus kurzer Distanz aber mit hohem Risiko über das Gehäuse drosch.

Dafür begann der zweite Durchgang ganz nach dem Geschmack der Gastgeber. Einen strammen Schuss von Martin Wendt konnte VfB-Keeper Paul Voigt noch prallen lassen, allerdings genau vor die Füße von Jentschke, der zum 1:1 (47.) vollendete. Trotz Überzahl wirkten die Gäste nun platt. Es spielte fast nur noch Diesdorf. Dabei wurde immer wieder clever über die Außenpositionen der Weg zum Tor gesucht.

Klötzer mit Luft nach oben

Nachdem Mario Winkler den Ball nach einer Flanke von Agte noch artistisch vor dem Toraus rettete, scheiterte Jentschke am glänzend reagierenden Voigt. Auch Winkler (Ecke gegen die Latte), Marc Neubauer (vorbei), Agte (Pfosten) und ein weiteres Mal Jentschke, der erneut am starken Klötzer Schlussmann scheiterte, vergaben den am Ende durchaus verdienten DSV-Siegtreffer. Während der Diesdorfer SV angesichts der langen Zeit in Unterzahl mit dem Punktgewinn leben konnte, muss der personell allerdings auch leicht geschwächte VfB 07 Klötze, der nur noch zwei Konterchancen durch Fieker (vorbei, gehalten) besaß, sicherlich in vielen Bereichen noch zulegen, um ein ernsthafter Titelkandidat zu sein.

Statistik

Diesdorfer SV: Wolter - Agte, Villmow (78. Jordan), Griese, Baßler, Jentschke, Siemann, Winkler (87. K. Pieper), St. Bock, Wendt, M. Pieper (46. Neubauer).

VfB 07 Klötze: Voigt - Gase, Amler, Ma. Wißwedel, Neumann (51. M. Riecke), Gose, Fieker, F. Fuhrmann, Henke (46. Bromann), B. Riecke, Landmann.

Torfolge: 0:1 Benjamin Riecke (41.), 1:1 Tobias Jentschke (47.).

Schiedsrichter: Christoph Rückmann.

Vorkommnis: Rote Karte gegen den Diesdorfer Thomas Griese (19.).

Zuschauer: 30.