Gardelegen l Am zurückliegenden Sonnabend nach dem Punktspiel gegen den SV Blau-Weiß Dölau (1:1) verabschiedete der SSV 80 Gardelegen einen verdienten Spieler der 1. Männermannschaft. Hannes Winkel musste aufgrund seiner teilweisen schweren Verletzungen das Fußballspielen nunmehr sein lassen.

Verlust wiegt schwer

Bitter für den Spieler und den Verein, da Winkel durchaus eine tragende Säule des sportlichen Erfolgs der letzten Jahre beim SSV 80 war. Seit 2010 spielte der Mittelfeldspieler in den Vereinsfarben. „Hannes war ein sehr guter, technisch starker Spieler mit einer überragenden Spielintelligenz und Übersicht, für den es mir unfassbar leid tut, dass er seine Fußballer-Laufbahn beenden musste. Er wird uns fehlen“, äußerte sich SSV-Coach Norbert Scheinert zum unfreiwilligen Karriere-Ende des 20-Jährigen.

Zwei Wochen zuvor wurde bereits ein weiterer ehemaliger SSV-Akteurt verabschiedet. Maximilian Reuter, der für zwei Jahre das SSV-Trikot trug, wechselte zurück an seine alte Wirkungsstätte, dem Haldensleber SC. Reuter kickte auch bereits im Punktspiel am 2. Spieltag für den HSC gegen den SSV mit und gewann mit seinen Haldenslebern 2:1.

Bilder

Indes bereitet man sich an der Milde auf das Sechs-Punkte-Spiel am Wochenende gegen Askania Bernburg vor. Hier wollen die Gardelegener unbedingt den Dreier einfahren.