Oebisfelde/Mieste l Die Frauen des SV Oebisfelde II und des HV Solpke/Mieste, beide Teams sind in der 2. Nordliga unterwegs, stehen am Sonnabend vor dem Sprung in das Halbfinale des Nordcups. Doch die Hürden, die sie jeweils vor heimischen Publikum zu überspringen haben, haben es in sich. Schließlich treffen beide Mannschaften auf Vertretungen aus der 1. Nordliga. Die Allerstädterinnen auf den SV Eiche Biederitz und die HV-Formation auf den MTV Weferlingen.

Die weiteren Viertelfinal-Ansetzungen lauten Güsener HC kontra Post Magdeburg sowie HSV Haldensleben gegen den Barleber HC.

HV Solpke/Mieste - MTV Weferlingen

Bereits im Achtelfinale hatten es die HV-Damen mit einem 1. Nordligisten zu tun. Am 17. November ging es in Mieste gegen den FSV Magdeburg. Dabei setzten sich die Gastgeberinnen nach einer starken Vorstellung knapp mit 27:26 durch. Fans, Mannschaft und Trainer hoffen natürlich auf eine Wiederholung.

Die scheint mit einem Blick auf die Tabelle der 1. Nordliga auch möglich zu sein. Weferlingen liegt mit 8:8 Punkten auf Platz sieben. Der FSV hält mit 9:11 Zählern Position fünf. Augenhöhe ist also angesagt. Daher scheint für die unterklassigen Altmärkerinnen erneut etwas machbar zu sein. Entscheidend wird aber sein, in welcher Verfassung sich die HV-Sieben vom Trainergespann Kevin Gürtler und Christoph Mewes präsentiert.

Anwurf in der Miester Halle ist am Sonnabend um 15.30 Uhr.

SV Oebisfelde II - Eiche Biederitz

Während für die HV-Sieben das Weiterkommen wie erwähnt durchaus machbar ist, wäre der Einzug der SVO-Sieben in die Vorschluss-Runde eine große Überraschung. Das hat selbstverständlich mit dem Kontrahenten zu tun.

Biederitz zählt seit Jahren zu den Spitzenteams in der 1. Nordliga. Auch in dieser Saison ist das der Fall. Eiche liegt mit 15:5 Zählern hinter Post Magdeburg auf Platz zwei. Oebisfelde führt dagegen mit makellosen 14:0 Punkten das Klassement in der 2. Nordliga an. Doch Biederitz ist natürlich von einer anderen Qualität als viele Mannschaften in der 2. Nordliga. Los geht es am Sonnabend in der Hans-Pickert-Halle um 17.30 Uhr.