Mieste l Nach einer 11:10-Halbzeitführung gegen den Barleber HC, gelang es den Altmärkerinnen nicht, die gute Ausgangssituation irgendwie ins Ziel zu retten.

Die Mannschaft von Trainer Philipp Lemme konnte in Durchgang zwei nicht mehr an eine solide erste Halbzeit anknüpfen und vergab zu leichtfertig seine Möglichkeiten vor des Gegners Tor.

Halbzeitführung kann nicht verteidigt werden

Die Barleberinnen zeigten in Abschnitt zwei hingegen Moral und drehten den Rückstand noch zum Sieg. Zur auffälligste Akteurin avancierte dabei Anna Bogdahn, die mit elf Treffern glänzte. Ihr war es zu verdanken, das Spiel noch zu Gunsten des BHC entscheiden zu können.

Mit gefährlichen Tempogegenstößen, erwischte der BHC die Gastgeberinnen auf dem falschen Fuß. In der Offensive setzte bei den Gastgeberinnen allen voran Jennifer Adermann einige Ausrufezeichen. Ihre acht Treffer sollten jedoch am Ende nicht mehr zum Punktgewinn reichen. Unkonzentriertheiten und leichtfertige Ballverluste vermieden ein beruhigendes Torepolster.

Vanessa Uniewski sorgte mit dem Treffer 22:18 zehn Minuten vor Schluss für einen beruhigenden Vorsprung der Barleberinnen, der bis zur Schlusssirene komfortabel zu Ende gespielt wurde. Solpke/Mieste ging dagegen im eigenen Wohnzimmer leer aus, weil eine Spielwende in den letzten Spielminuten nicht mehr gelingen wollte.

Statistik

HV Solpke/Mieste: Berlin (1 Tor), Palm (2), Nikolaus, Kauer, Rathke, Rose, Schulz (3), Schmoranzer (2), John (3), Wichert, Adermann (8), Perkampus (1), Scholz

Siebenmeter: 3/5

Zeitstrafen: 3.

Barleber HC: Lindau, Bortfeldt (4 Tore), Gabriel, Schaarschmidt, Bogdahn (11), Brinkmann, Schmidt (3), Breus tedt (3), Blume (3), Uniewski (1), Kobilke, Feige.

Siebenmeter: 3/8

Zeitstrafen: 5