Sangerhausen/Mieste l Hatten die Bezirksliga-A-Jungen des HV Solpke/Mieste in der Vorwoche im Heimspiel gegen HT Halberstadt noch Pech, nach Vorsprung wurde die Partie in praktisch letzter Sekunde noch verloren (27:28), hatten die Schützlinge von HV-Trainer Torsten Klopp am Sonnabend beim Tabellennachbarn HV Sangerhausen diesmal das Glück der Tüchtigen auf ihrer Seite.

Die Begegnung wurde zwar nicht gewonnen, doch die Altmärker holten zumindest einen Punkt. Den sicherte sieben Sekunden vor Abpfiff Jonas Teitge nervenstark vom Siebenmeterpunkt. Er traf zum 27:27-Endstand. Zur Pause lagen die Gastgeber noch mit 17:13 vorn.

Remis ist leistungsgerecht

„Die Punkteteilung geht meiner Meinung nach in Ordnung. In der ersten Hälfte hatten wir noch Probleme, verloren nach dem 7:7-Ausgleich durch Bennet Brüggemann den Anschluss, so dass wir zur Pause mit vier Toren hinten lagen. Im zweiten Abschnitt traten wir dann viel selbstbewusster auf. Die Jungs inszenierten gute Angriffe, spielten auch erfolgreich über den Kreis und schafften auch aufgrund einer soliden Leistung in der Defensive wieder den Anschluss und den Ausgleich“, informierte Übungsleiter Klopp.

Den Ausgleich markierte der HV in der 46. Minute. Marius Weber hatte zum 19:19 eingenetzt. Acht Minuten später lagen die Gäste sogar vorn. Erneut hatte Marius Weber getroffen. Diesmal zum 24:23.

Partie ist umkämpft

In der Schlussphase nahm die „umkämpfte Begegnung“, so Trainer Klopp, dann an Intensität zu. Dabei gerieten die Gäste zunächst wieder in Rückstand. In der 59. Minute hatte Marius Mehmel, mit elf Toren Sangerhausens bester Werfer, das Resultat auf 27:25 gestellt.

Dann schlug der altmärkische Marius mit dem 26:27 wieder zu. Und er besaß auch die Chance zum Ausgleich. Doch bei seinem Konter in der Schlussminute wurde er von den Beinen geholt. Während Sangerhausens Tom Kuhnke für das Foul den Roten Karton kassierte, verwandelte Jonas Teitge den fälligen Wurf vom Punkt sicher zum verdienten 27:27-Endstand

Statistik

HV Solpke/Mieste: V. Wolf - Dierks, Weber (5), Haupt, J. Wolf, Lück (2), Teitge (4/3), Trittel (7/1), Brüggemann (6), Pogadl (3/1), Klopp.

Siebenmeter: 7/5;

Zeitstrafen: 4.