Oebisfelde l Betroffen davon waren die beiden Vertretungen des SV Oebisfelde.

Während D-Mädchen des SVO ihre Vorrunde noch zu Ende spielen konnten, nach zehn Spielen sprang Position vier heraus, kam das Stoppzeichen für die D-Jungen drei Begegnungen vor dem offiziellen Schluss.

Podestplätze knapp verpasst

Für beide Mannschaften hat es zu Podestplätzen indes nicht gereicht. Die Mädchen verpassten einen Mediallenrang in der Vorrunde, auch weil es zu personellen Problemen kam, deutlich. Dafür war die Truppe vom Trainergespann Andreas Kalupke und Matthias Pflügner in der angefangenen Platzierungsrunde nicht zu stoppen. Nach dem in der vergangenen Woche beschlossenen Abbruch liegt der SVO mit 14:0 Punkte unangefochten an der Spitze.

Die D-Jungen des SVO um Übungsleiterin Steffi Müller hatten dagegen noch einen Podestplatz im Visier. Denn der Rückstand zum Rangdritten SV Irxleben betrug nur zwei Zähler. Allerdings hätten es der SVO in seinen noch drei ausstehenden Spielen unter anderem mit Irxleben und Tabellenführer BSV Magdeburg II zu tun bekommen.

Dass der SVO gegen beide Teams gepunktet hätte, ist eher unwahrscheinlich, da beide Hinspiele klar verloren wurden. Mit 9:45 beim BSV und mit 22:32 in eigener Halle gegen Irxleben. Rang vier ist daher in Ordnung.