Mieste l Die seit wenigen Wochen wegen der Corona-Epidemie herrschende, unfreiwillige Sportpause macht natürlich auch den Handballmännern in der Verbandsliga Nord und deren Verantwortlichen zu schaffen.

Was tut man in dieser völlig ungewohnten Situation? Wann könnte ein Ende der Krise zu erwarten sein?

Darüber machen sich die Sportler natürlich Gedanken. Frank Ziekau, zusammen mit Jörg Schulze Trainer der Männermannschaft des HV Lok Stendal, hofft, dass der Spielbetrieb in einiger Zeit fortgesetzt wird.

Hintergrund:

Die Sommerferien im Bundesland Sachsen- Anhalt beginnen erst Mitte des Monats Juli. Die Mannschaften der Verbandsliga Nord haben in der Regel noch fünf bis sieben (SG Seehausen, LSV Klein Oschersleben) Begegnungen auszutragen. Wenn sich die Situation rechtzeitig entschärft, dann könnte man durchaus einen neuen und passenden Plan entwerfen und durchsetzen.

Training muss individuell stattfinden

Bis es im Eventualfall dazu kommt, ist der einzelne Handballer gefragt. „Ich gehe davon aus, dass sich die Spieler individuell fit halten. Egal, ob das durch Laufen oder zum Beispiel Kraftsport geschieht.“

Florian Skorz, Co-Trainer bei der HSG Osterburg, geht derzeit mögliche Szenarien zum Serien­abschluss durch: „Ich habe auch noch ein wenig Hoffnung, dass die Serie beendet werden kann. Wenn das nicht klappt, kann ich mir sogar vorstellen, dass alles von 2019/20 annulliert wird und mit den selben Mannschaften im September dieses Jahres ein Neubeginn gestartet wird.“

Auch bei der HSG Altmark West ruht derzeit natürlich der Ball. Nicht nur der Spielbetrieb ist ausgesetzt, sondern auch die Halle ist gesperrt. Demnach findet auch kein Training statt.

Soeder sieht wenig Sinn in einer Fortsetzung

„Die Situation ist für alle unbefriedigend. Wir machen derzeit Pause. Die Spieler sollen sich ausruhen und sich selbst fithalten. Den einen oder anderen Lauf werden sie schon absolvieren“, so HSG-Coach Dominec Soeder.

Für ihn macht auch eine Fortsetzung der ausgesetzten Saison nach überstandener Krise nicht wirklich Sinn. „Also wenn ich ehrlich bin, kann die Saison auch zu Ende sein. Wir müssten uns komplett neu vorbereiten und würden gleich mit dem Derby starten. Außerdem ist nach der langen Spielpause auch irgendwie die Spannung weg“.