Salzwedel l Während die SV Gardelegen I, der VfL Kalbe/Milde und auch die SG Klötze-Süd in ihren Ligen punkten konnten, musste nur die Reserve der SV Gardelegen eine bittere Niederlage einstecken. Über den ersten Saisonerfolg freute sich indes die Landesliga-Mannschaft der SV Gardelegen, die mit 5,0:3,0 die Oberhand bahlten hat.

Landesliga A

Einen sicheren 5,0:3,0-Erfolg erspielten sich die Akteure der SV Gardelegen im Heimspiel gegen die TSG Calbe/Saale.

Die Begegnung lief so, wie es die Spieler der SV Gardelegen im Vorfeld besprochen hatten. An den Brettern sieben und acht spielten die Westaltmärker ihre leichte Favoritenrolle souverän aus. Nach Punkteteilungen von André Stapel und Volker Holtmeier brachte Alexander Grochulla die Gardelegener Farben auf die Siegerstraße. Gegen einen sich zu passiv verhaltenen Kontrahenten nutzte Grochulla die sich bietenden aktiven Möglichkeiten zum Sieg.

Da auch „Mister zuverlässig“ Thomas Schumacher einen ungefährdeten Weißsieg gegen seinen Kontrahenten einfuhr, stand dem Mannschaftssieg der Gastgeber nichts mehr im Wege. Dennoch hätte der Gardelegener Erfolg höher ausfallen können. Sowohl Jacob Krüger zum Sieg, als auch Maik Schumacher zur Punkteteilung nutzten die sich bietenden Möglichkeiten zur Ergebniserhöhung nicht.

Aus Sicht des Gastgebers waren die vergebenen Brettpunkte zwar ärgerlich, doch überwog nach der Begegnung die Freude über beide eingefahrenen Mannschaftspunkte. Die SV Gardelegen bleibt nach dem Erfolg in der Saison weiter ungeschlagen, wenngleich die großen Kaliber in den nächsten Runden noch auf die Westaltmärker warten.

Einzelergebnisse:

Maik Schumacher - T. Mühlen 0,0:1,0

Thomas Schumacher - H. Backe 1,0:0,0

Jacob Krüger - E. Wandsleb 0,0:1,0

Alexander Grochulla - K. Ulrich 1,0:0,0

Volker Holtmeier - G. Soffner 0,5:0,5

André Stapel - R. Dahlke 0,5:0,5

Ralf Schnapke - U. Müller 1,0:0,0

Simon Schwartz - S. Sacher 1,0:0,0

Bezirksoberliga

Zu einer schnellen mannschaftlichen 4,0:4,0-Punkteteilung kam es in der Begegnung zwischen dem VfL Kalbe/Milde und den SF Turm 2000 Wahrburg.

Mit einem Blick auf die Tabelle waren sich die Mannschaften schnell einig, dass der angestrebte Mannschaftspunkt beiden Vertretungen hilft. Bei der Ausgeglichenheit der Bezirksliga, die erzielten Brettpunkte aller Mannschaften liegen nicht so weit auseinander, kann jeder Punktgewinn am Ende entscheidend sein. So ließen die ersten Remisangebote nicht lange auf sich warten. Auch an den verbliebenen Brettern war den Akteuren der Spatz in der Hand lieber, als die sprichwörtliche Taube auf dem Dach.

Einzelergebnisse

Henning Kulinna - Volkmar Ahlers 0,5:0,5

Maximilian Bethge - Eric Ahlers 0,5:0,5

Jürgen Bethge - Dieter Ahlers 0,5:0,5

Lothar Mertens - Thomas Rystau 0,5:0,5

Andreas Pluschke - Janis Falke 0,5:0,5

Steffen Vogel - Antje Peters 0,5:0,5

Detlef Kristen - Heidrun Conrad 0,5:0,5

Alfred Kulinna - Hanfried Hoppe 0,5:0,5

Schach-Bezirksliga

Einen mehr als gebrauchten Tag erwischten die Spieler der SV Gardelegen bei der 1,0:5,0-Heimniederlage gegen die fünfte Vertretung der SG AE Magdeburg.

Partie um Partie ging auf Seiten der Gastgeber verloren. Mannschaftsleiter Dieter Runge hatte sich den Spielverlauf gänzlich anders vorgestellt. Nach der Niederlage am Spitzenbrett und dem Verlust von Dr. Walter Jakel am fünften Brett gingen auch die zwischenzeitlich erfolgversprechenden Positionen von Edgar Kleinau und Frank Kallweit verloren. Spätestens an dieser Stelle war den Gastgebern klar, dass es an diesem Tag punktetechnisch nichts zu holen geben würde. Einzig Runge selbst verhinderte mit seinem herausgespielten Sieg am vierten Brett einen möglichen Kantersieg die Gäste aus der Landeshauptstadt.

Einzelergebnisse

Paul Hennigs - H. Badal Kheder 0,0:1,0

Peter Kinzel - T. Schwieger 0,0:1,0

Edgar Kleinau - J. Schlange 0,0:1,0

Dieter Runge - C. Schlange 1,0:0,0

Dr. Walter Jakel - M. Conrad 0,0:1,0

Frank Kallweit - G. Currenti 0,0:1,0

Bezirksklasse

Trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit entführten die Spieler der SG Klötze Süd beim 2,5:1,5-Sieg beide Mannschaftspunkte aus Irxleben.

Bei nur drei Spielern kam der mannschaftsinternen Kommunikation eine besondere Bedeutung bei den Klötzern zu. Benjamin Graf nahm am dritten Brett das Remisangebot seines Kontrahenten nach Absprache mit Mannschaftsleiter Thomas Janeke an. In einer nicht so einfach zu durchschauenden Stellung machte Graf ein weit vorgerückter gegnerischer Freibauer zu schaffen. Auch Thomas Janeke fand nach materiellem Vorteil am Spitzenbrett nicht den schnellen Weg zum Gewinn, so dass sich der Purnitzstädter erst über kleine Umwege und einem provozierten gegnerischen Fehler den Siegpunkt anschreiben lassen konnte. Somit war der Sieg der Gäste in Sack und Tüten, da zuvor Micheal Schuch nach wechselvollem Partieverlauf das Brett als Sieger verließ. Mit dem neuerlichen Erfolg findet sich die SG Klötze Süd auf dem dritten Tabellenplatz wider, einer Position, die sie schon recht lange nicht mehr eingenommen hat.

Einzelergebnisse

J. Kühne - Thomas Janeke 0,0:1,0

L. Brinkmann - Michael Schuch 0,0:1,0

S. Mayer - Benjamin Graf 0,5:0,5

E. Vogt - unbesetzt + : -