Salzwedel l Gut gefüllt mit Streetballern war am Sonnabend der Salzwedeler Marktplatz. Reinhard Geratz vom PSV Salzwedel hatte nämlich zur 9. Auflage des Salzwedeler Streetball-Cups eingeladen. Und dieser Einladung folgten so viele Teams wie nie zuvor.

23 Mannschaften nehmen teil

Trotz mäßigen Wetters nahmen 23 Teams am Turnier teil. Gespielt wurde in gleich fünf Kategorien. Im Herrenbereich spielten sogar acht Teams in zwei Gruppen. Die Amoklaufenden Buslenker, die schon mehrfacher Salzwedeler Streetball-Champion waren, schieden diesmal schon in der Vorrunde aus.

Im Finale spielten dann Easy (Salzwedel) gegen Oldie but Goldies (Gartow). Salzwedel mit den Spielern Edgar Golcer, Niclas Kuhl, Djordje Petrovic und Bojan Dodos setzte sich dann durch. Auch im Mini-Bereich der U10 und U12 waren zehn Mannschaften vertreten.

Bilder

2019 keine Streetballtour

„Das war heute ein großartiges Turnier. Wir hatten so viele Teams wie noch nie. Das zeigt uns, dass Streetball in der Altmark, im Wendland und darüber hinaus nach wie vor beliebt ist. Schade ist allerdings, dass dieses das letzte Turnier mit Unterstützung der Streetballtour Sachsen-Anhalt war. Die Crew wird nächstes Jahr nicht mehr auf Tour gehen.

Ich möchte mich hiermit noch mal ganz herzlich bei Bernhard und Renate Wittke, Christian Brickmann und Jörg Buchta für die vergangenen neun Turniere bedanken. Auch ohne die Streetballtour wird es das Turnier in gewohnter Form im nächsten Jahr wieder geben. Wir haben viel von den Vieren gelernt und können das nächstes Jahr auch selbstständig stemmen“, so Reinhard Geratz.