Gardelegen l Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr setzten die Turnierverantwortlichen des TC Grün-Weiß Gardelegen bei den 2. Gardelegener Stadtmeisterschaften im Tennis noch einen drauf. Mit acht Damen und 16 Herren war das Teilnehmerfeld für ein Tagesturnier schon sehr gut gesetzt.

„Wir freuen uns riesig, dass in diesem Jahr die Resonanz noch höher war“, zog Vereins-Chef Carsten Birner ein überaus positives Fazit. Die Stadtmeisterschaften sind gerade für Freizeit-und Breitensportler bestens geeignet. Und die Besten aus den beiden Teilnehmerfeldern konnten sich über attraktive Sachpreise freuen. Mehrere regionale Sponsoren ermöglichten dies.

24 Teilnehmer beim Turnier

Tennis wurde auf der hübsch hergerichteten Anlage hinter dem Erlebnisbad den ganzen Tag gespielt. Immerhin mussten auf den drei Sand- und dem Kunstrasenplatz insgesamt 32 Spiele absolviert werden. Ein verkürzter Turniermodus im K.o.-System war deshalb notwendig, um alle Spiele auszutragen.

Bilder

Büttner und Zörner vorne

Und am Ende hatten gerade die Finalisten und Halbfinalisten den einen oder anderen Ballwechsel mehr in den Beinen. Neue Stadtmeister wurden Ilona Büttner vom TV Mieste und Dieter Zörner vom TuS Haldensleben, der aber Gastspieler beim TC Grün-Weiß Gardelegen ist. Und für beide war es ein verdienter Turniersieg, denn alle ihre Matches gewannen sie in zwei Sätzen.

Büttner traf im Endspiel auf die Überraschungsfinalisten Ivonne Wilczewski. Erst seit wenigen Monaten schwingt Wilczewski den Schläger und hatte in ihren Runden zuvor Marlies Pickhahn (TC Grün-Weiß Gardelegen) und Ingrid Rinne (TV Mieste) bezwingen können. Im Endspiel hatte Ilona Büttner dann das bessere Ende für sich und gewann mit 6:4 und 6:2.

„Es hat heute riesigen Spaß gemacht“, so die neue Stadtmeisterin. Siegerin der Nebenrunde in einem reinen Gardelegener Duell wurde Christin Luckschat. Am Ende entschied beim 3:6, 7:5 und 10:8 ein einziger Punkt gegen Kristin Wießel.

Motejat auch im Tennis erfolgreich

Bei den Herren gab es keinen wirklichen Turnierfavoriten. Nach der Absage von Vorjahressieger Stephan Fraedrich (TC Grün-Weiß Gardelegen) konnten sich mehrere Spieler berechtigte Hoffnungen machen. Ralf Motejat (TuS Schwarz-Weiß Bismark) war nach einem 6:4, 6:2-Halbfinalsieg über Manfred Knoll (TC Stendal) der erste Finalist.

In der ersten Runde musste Motejat gegen Christian Mahlow (TC Grün-Weiß Gardelegen) drei Matchbälle abwehren, startete dann aber in den nächsten Runden so richtig durch. Aus der unteren Turnierhälfte schaffte Dieter Zörner (TuS Haldensleben) den Sprung ins Endspiel. Und hier forderte der jüngere Motejat den 63-Jährigen aus Calvörde im Finale.

Mit Erfahrung, Routine und auch ein wenig Glück hatte Zörner beim 6:3 und 7:6 den längeren Atem und darf sich nun neuer Stadtmeisterschaft nennen.

„Es war ein anstrengender Turniertag. Zwischendurch ist die Luft knapp geworden. Am Ende bin ich froh, es geschafft zu haben“, so Zörner, der 2021 neben Ilona Büttner der große Gejagte sein wird. Denn nach dem Turnier ist bekanntlich vor dem Turnier. Die 3. Gardelegener Stadtmeisterschaften wird es dann im September 2021 wieder geben.