Stendal l Im Tischtennis-Verband Sachsen-Anhalt (TTVSA) sollte der Verbandstag dieses Mal eigentlich am 17. Mai 2020 stattfinden. Allerdings musste der wegen der Corona-Krise abgesagt werden.

So war es gespeichert. Laut Satzung wurde auch auf diesen Termin die Terminkette aufgebaut und am 18. April 2020 hätte der Verband die Einladung mit den kompletten Unterlagen an die jeweils Verantwortlichen zusenden müssen.

Auffassungen sind unterschiedlich

Jetzt kam aber „Corona“. Es gab zahlreiche Abstimmungen und auch im Präsidium unterschiedliche Auffassungen. Es ist aber nicht die Frage, wer sich durchsetzt, sondern was das Beste für den TTVSA ist. Und man muss kein Prophet sein, um zu mutmaßen, dass das mit der Aufhebung des Versammlungsverbotes – bis zu 100 Personen würden am Verbandstag teilnehmen – auch noch dauern kann.

In der Satzung des TTVSA steht als Termin „nach Ablauf der Spielzeit“ und ohne einen spätesten Zeitpunkt. Das hat dem TTVSA geholfen.

Neuer Termin im September

Der Verband hat den Verbandstag neu auf den 5. September 2020 angesetzt.

Das hat somit auch mehrere Vorteile: 1. Wer es verpasst hat, kann sich als Präsidiumsmitglied bewerben (Präsident oder Vizepräsident), Termin: 10. Juli.

2. Es können neue Anträge eingereicht werden. Die bisher gestellten Anträge behalten aber ihre Gü̈ltigkeit, können aber überarbeitet werden. Dabei ist es interessant die Erfahrungen aus der Corona-Krise einzubringen oder vielleicht in anderen Verbänden „abgucken“. So schlecht ist Satzung des TTVSA aber auch nicht.