Salzlandkreis l Seit elf Jahren führen die FuPaner ihre Statistiken für die Landesliga. Das Ergebnis ist interessant, wenn auch nicht komplett aussagekräftig, da eben nicht alle der genannten Spieler auch die kompletten elf Jahre in der Landesliga spielten. Aber die Liste zeigt recht genau, wer in den vergangenen Jahren seine Torriecher immer wieder bewiesen hat.

Erfolgreichster Torschütze aus dem Salzandkreis ist in dieser Rangliste Marcus Bolze. Aktuell steht der Angreifer in Diensten von Union Schönebeck, erzielte aber auch schon Landesliga-Tore für den SV 09 Staßfurt, den SV Förderstedt sowie den Schönebecker SC. Insgesamt traf der Blondschopf bei 199 Einsätzen 107 Mal. Dies entspricht einer Quote von 0,54 Treffer. Bolze trifft statistisch also in jedem zweiten Spiel.

Michal Salak mit dem besten Durchschnittswert

Den besten Durchschnittswert hat übrigens Michal Salak, der im Durchschnitt 1,11 Tore pro Spiel machte. Mit seinen 80 Toren in 72 Spielen hat er für eine Marke gesorgt, die wohl kaum zu toppen ist. Obwohl er seit Jahren nicht mehr in der Landesliga aktiv ist, steht er mit seinen 80 Toren immer noch auf dem 16. Rang. Salak ging dabei ebenfalls in Schönebeck auf Torejagd. Der inzwischen 41-jährige Tscheche, mittlerweile als Futsaler beim VfL Hohenstein-Ernstthal in Sachsen aktiv, erzielte in den Spielzeiten 2011/12 sowie 2012/13 für den SSC 39 Treffer in 38 Spielen.

Ebenfalls für den SSC, vor allem aber für die TSG Calbe, hinterließ unterdessen Tobias Plantikow seine Spuren in der Torjägerliste. Der inzwischen in Wernigerode aktive Linksfuß erzielte in 238 Spielen immerhin 88 Tore und verpasste die Top Ten damit nur knapp. Unter den besten 20 folgen dann noch drei weitere Spieler, die sich im Salzlandkreis den Ruf als echte Torjäger erarbeitet haben. So belegt Thomas Hellige (Schönebecker SV, TSG Calbe) Rang 15, der einst für Förderstedt erfolgreiche Michal Zawada Platz 19 und Maik Adrian (TSG Calbe, SV Förderstedt, Schönebecker SC) Rang 20 des Klassements.

Auf beeindruckende Torquoten kommen indes auch Matthias Härtl (25./ 68 Tore). Lucas Dübecke (26./ 67 Tore) und Benjamin Kollmann (30./64 Tore). Alle drei sind momentan noch aktiv, spielen aber nicht mehr in der Landesliga. Sonst wären sie sicher in der Lage, in der Rangliste noch einiges an Boden gut zu machen.

Anders sieht dies für Enrico Palm aus. Der schussgewaltige Linksfuß traf seit 2009 in der Landesliga bereits 54 Mal für fünf Vereine. Palm durfte dabei für den Schönebecker SC, den Schönebecker SV, deren Nachfolgeverein Union Schönebeck sowie die TSG Calbe und den VfB Ottersleben jubeln. Dies bringt ihm den 41. Platz im Ranking ein. Aktuell steht Palm im Kader des TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens um Trainer Mario Katte und will beim Liga-Neuling tatkräftig dazu beitragen, dass der Klassenerhalt im Premierenjahr realisiert werden kann. Dabei sind weitere Tore nicht ausgeschlossen. Diese würden Palm dann auch einen Platz unter den besten 40 Torjägern sichern.