Schönebeck l Der Deadline-Day. Im TV ist es das Ereignis der Fußball-Sommerpause. Wer wechselt wohin, wer geht doch noch und welcher Wechsel platzt in allerletzter Sekunde? Fragen, die genau an diesem Tag geklärt werden. Die Frist, sich beim alten Verein abgemeldet zu haben, um sich einen neuen Verein anzuschließen, ist abgelaufen. Bis zum 31. August haben die Spieler die Möglichkeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Doch viele Vereine halten sich im Vorfeld bedeckt. Oft genug kam es vor, dass eine Zusage schnell wieder revidiert wurde. Die Vereine im Salzlandkreis haben dennoch bereits kräftig zugeschlagen.

Union Schönebeck

Sportlich geht es für die Unioner ab der kommenden Saison in der Landesliga an den Start. Neu-Trainer Thomas Sauer kann beim Trainingsstart am 11. Juli um 18.30 Uhr dennoch die ersten Neuzugänge begrüßen. Mit Enrico Palm kehrt ein ehemaliger Schönebecker zurück. Jahrelang war der Verteidiger, der aber auch im Mittelfeld eingesetzt werden kann, für den Schönebecker SC und den Schönebecker SV aktiv. Danach folgten Jahre bei der TSG Calbe und dem VfB Ottersleben. Vor allem die Freistöße und Distanzschüsse sind eine Stärke des 31-Jährigen.

Ein weiteres bekanntes Gesicht aus dem Salzlandkreis wechselt ebenfalls zu Union. Bastian Jesse, der die Jugendmannschaften beim SV 09 Staßfurt bis zur A-Jugend durchlief und in der Zweiten zum Einsatz kam, wechselt an die Elbe. Zuletzt war er für die erste und zweite Mannschaft des SC Eintracht Schkeuditz unter anderem in der Stadtliga Leipzig aktiv. Bei Union könnte es für den 22-Jährigen wieder für höhere Aufgaben reichen, denn Jesse hat vor längerer Zeit auch schon ein Spiel in der Oberliga beim VfL Halle 96 absolviert. Bei weiteren Zugängen hielt sich der Verein noch bedeckt.

Abgänge: Benjamin Bubke (Ziel unbekannt)

Philip Glage (SV Fortuna Magdeburg)

Alexander Schellbach (TSG Calbe)

Fiete Walter (unbekannt)

Erstes Spiel: Sparkassen-Cup, 1. Runde: VfB Neugattersleben - Union Schönebeck (Anstoß 12. Juli, 19 Uhr)

TSG Calbe

Auch bei der TSG Calbe gibt es nach dem Abstieg aus der Landesliga frisches Personal, sowohl auf, als auch neben dem Platz. Marcel Würlich wurde im Verlauf der Rückrunde als neuer Coach vorgestellt. Neu am Heger wird dann auch Stefan Schliemann sein, der nach dem Kreispokalerfolg mit der SG TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens II/BSV Eickendorf eigentlich kürzer treten wollte.

Mit Alexander Schellbach holen die Calbenser einen „alten Bekanten“ wieder. Zwei Jahre war er in Calbe. In Gommern und bei Union Schönebeck sammelte der 21-Jährige Mittelfeldmann Erfahrungen in der Landesklasse und Verbandsliga.

Für Sascha Bergholz ist das Terrain am Heger ebenfalls nicht unbekannt. Als Jugendtrainer verbrachte der Offensivmann lange Zeit bei der TSG und kickte auch dort. Nun schnürt er wieder für die Saalestädter die Schuhe. Nach drei Jahren verlässt der 29-Jährige den SV Rot-Weiß Groß Rosenburg und kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Der „prominenteste“ Neuzugang dürfte aber Chris Müsing vom SV Wacker Felgeleben sein, ein weiterer Mann, der die Offensive der Saalestädter beleben soll. Nach sieben Jahren kehrt er den Felgelebern den Rücken, die in der kommenden Saison in der Salzlandliga an den Start gehen werden. Müsing kommt mit einer Bilanz von 112 Toren aus 145 Spielen an den Heger, sammelte beim Schönebecker SV zudem Erfahrung in der Landesliga. Zu weiteren potentiellen Neuzugängen wollte der Verein aber noch keine Prognose abgeben.

Weiterer Neuzugang: Enrico Czommer (VfB Magdeburg-Ottersleben II)

Abgang: Evgeni Denisenko (SV 09 Staßfurt)

TSV GW Kleinmühlingen/Zens

Auch beim Landesklasse-Vertreter TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens hat sich nach der Spielzeit 2018/2019 einiges getan. Dabei setzen die Kleinmühlinger auf Spieler aus der Region. Einige von ihnen kehren an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Angefangen beim Trainer. Nach dem freiwilligen Rücktritt von Christoph Berlau übernimmt Mario Katte das Ruder beim TSV. Ihm folgen gleich sechs neue Spieler. Das Team, das die Saison auf dem fünften Platz beendete, wird dabei punktuell verstärkt. Die Verantwortlichen bauen dabei aber weiterhin auf den alten Kader. Alle werden vom neuen Coach am 11. Juli zur ersten Einheit gebeten.

Vom SV Wacker Felgeleben wechselt Niklas Voß nach Kleinmühlingen und soll den Konkurrenzkampf mit Torhüter Sebastian Brandt anheizen. Durch seine konstant guten Leistungen wurden die TSV-Verantwortlichen auf ihn aufmerksam.

Benjamin Balder war jahrelang für den TSV aktiv, bevor er zu Union Schönebeck wechselte und Erfahrungen in der Verbandsliga sammelte. Nach einem Jahr ohne Fußball packte den 28-Jährigen wieder die Lust am Sport.

Ihrem Trainer Katte folgten gleich vier Spieler vom VfB Magdeburg-Ottersleben. Für das Mittelfeld wurden Florian Neugebauer und Florian Schmidt verpflichtet. „Beide bringen reichlich Erfahrung mit, trotz ihres jungen Alters“, wie Katte sagt. Um die Offensive um Norman Möbes und Kevin Junge weiter aufzurüsten, wurde Sebastian Guhde verpflichtet, der über eine enorme Schnelligkeit verfügt und so auch im Mittelfeld einsetzbar ist.

Chris Katte wird indes nach einer Kreuzbandverletzung wieder durchstarten.

Abgänge: Felix Iwan (Ziel unbekannt)

Andreas Kirchhoff (geht in die Zweite)