Kleinmühingen l Herr der Ringe, Star Wars, Batman, Planet der Affen oder der Pate. Dies alles sind berühmte Filmtrilogien. Und vor allem waren Sie in den Kinos echte Kassenschlager. Was das alles mit dem TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens aus der Landesklasse (Staffel IV) zu tun hat? Ganz einfach. Die Kleinmühlinger wollen in ihrem Fußball-Kino, dem heimischen Sportplatz an der Karl-Marx-Straße, ebenfalls eine erfolgreiche Trilogie erzeugen. Nötig wäre dafür morgen ab 15 Uhr ein Heimsieg gegen den SV Altenweddingen. Es wäre am dritten Spieltag der Saison, im dritten Heimspiel, der dritte Erfolg.

Auf diesen hofft natürlich auch Trainer Mario Katte. „Die Trilogie geht auf jeden Fall weiter, weil wir ja nochmal zuhause spielen. Hoffentlich wird sie auch erfolgreich fortgesetzt“, sagt Katte und erklärt, warum es überhaupt zu diesem Szenario gekommen ist. „In Bernburg (Kleinmühlingens Gegner der Vorwoche/Anm. d. Red.) wird der Platz saniert. Deshalb haben wir das Heimrecht gehabt“, so Katte.

Und die Grün-Weißen haben den Heimvorteil genutzt. Atzendorf (2:0) und Schwarz-Gelb Bernburg (1:0) wurden bezwungen. „Wir sind bisher zufrieden, haben die Heimspiele genutzt und wollen jetzt natürlich nochmal nachlegen. Aber es wird schwer. Die Gegnerschaft ist durch unseren Erfolg im Sparkassen-Cup noch aufmerksamer auf uns geworden. Deshalb rechne ich mit einem tief stehenden Gegner, der im Rahmen des erlaubten sehr körperbetont spielen wird“, so Katte.

Nur „mauern“ wird für Altenweddingen aber auch nicht das Allheilmittel sein, denn der SVA ist mit zwei Niederlagen gestartet und benötigt Punkte. „Sie sind schon ein wenig in der Bringpflicht“, meint Katte, der wieder auf einen breiten Kader bauen kann.