Magdeburg l So lässt sich der Auswärtsauftritt von Fußball-Landesligist Union 1861 Schönebeck beim TuS 1860 Magdeburg-Neustadt zusammenfassen. Der Start in die Rückrunde ist für Fussball Landesligist Union 1861 Schönebeck gehörig missglückt. Bei Aufsteiger und Abstiegskandidat TuS 1860 Magdeburg-Neustadt unterlagen die Schönebecker mit 0:3 (0:2).

Dabei geriet die Mannschaft von Trainer Thomas Sauer schon in der Anfangsphase arg ins Wanken. Jonas Kliche erzielte bereits nach sieben Minuten die Führung für die Magdeburger. Johannes Maier erhöhte nach einer guten Viertelstunde auf 2:0.

Gegentore nach Freistößen

„Unser ganzes Spiel war dann natürlich über den Haufen geworfen. Im Prinzip kann man sagen, das Spiel war dann schon entschieden“, erklärte Sauer. Vor allem mit dem kleinen Platz und den schwierigen Windverhältnissen hatten die Schönebecker Probleme. Hinzu kam, dass die Unioner in der Organisation zu schlafmützig auftraten. Das machte sich vor allem bei Standards bemerkbar. „Alle Gegentore sind nach Freistößen gefallen“, berichtete Sauer und ärgerte sich zudem über zahlreiche individuelle Fehler. „Wir waren in allen wichtigen Dingen nicht an unserer Leistungsgrenze. TuS war in der Laufarbeit, dem Zweikampfverhalten sowie im Bereich Wille und Moral besser. Deshalb geht das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung“, schätzte Schönebecks Coach ein. Besonders verärgert war der Übungsleiter über das Auftreten seiner Außenbahnspieler, an deren Auftritt Sauer einiges auszusetzen hatte. Folgerichtig musste Rechtsverteidiger Denny Klepel schon frühzeitig seinen Platz räumen. „Ich musste irgendwas verändern. Denny war dann ganz klar ein Bauernopfer. Es hätte auch jeden anderen Treffen können. Mit Tobias Brock hatte ich aber nur noch einen Außenbahnspieler auf der Bank, der in der A-Jugend auf der rechten Seite in der Viererkette spielt. Tobias hat es solide gespielt: Das war einer der wenigen Lichtblicke“, so Sauer, der auch dem jungen Keeper Leon-Pascal Jaffke bei seinem Debüt eine ordentliche Leistung bescheinigte. Viel mehr positives sah der Trainer von seiner Mannschaft diesmal nicht. Auf die vielen krankheitsbedingten Ausfälle und das damit verbundene schlechte Training der vergangenen zwei Wochen wollte Sauer die Niederlage aber nicht abwälzen. „Ich denke schon, dass wir eine konkurrenzfähige Mannschaft aufs Feld geschickt haben und so laufintensiv war das Spiel auf dem kleinen Platz auch nicht“, meinte Sauer.

Durch die Niederlage bleiben die Schönebecker vorerst auf ihren bisher gesammelten 24 Punkten sitzen. In der Tabelle rutschten sie damit auf den zehnten Rang ab.

Union 1861 Schönebeck: Leon-Pascal Jaffke, Christian Reineke, David Kühn (46. Paul Schiefer), Aaron Schäfer (46. Johannes Schliemann), Denny Klepel (28. Tobias Michael Brock), Justin Dehnecke, Fritz Weidemeier, Max Drewes, Dmitrijs Poliscuks, Mathias Rhode, Marcus Bolze

 

SR: Christopher Große (Augsdorf)

Zuschauer: 40

Tore: 1:0 Jonas Kliche (6.), 2:0 Johannes Meyer (16.), 3:0 Felix Habeland (52.)