Calbe (clö/kag) l 13 Vereine aus Sachsen-Anhalt konnten teilnehmen und im K I und im K II über jeweils 400 Meter ihre Kräfte messen. Strahlender Sonnenschein bei kaum Wind waren die perfekten Rahmenbedingungen am Bootshaus der TSG Calbe an der Saale.

Livestream für alle Interessenten

Zuschauer waren allerdings nicht zugelassen, denn der Wettkampf hatte eine festgeschriebene Personenzahl. Um aber allen Elternteilen sowie anderen Interessierten die „Teilnahme“ zu ermöglichen, hatte der Verein einen mit Programm und Ergebnismeldungen verbundenen „Livestream“ angeboten.

Zu sehen bekamen die Zuschauer jede Menge, von elf bis 16 Uhr herrschte reges Treiben auf der Saale. Da jede Altersklasse einzeln ausgefahren wurde gab es viele Medaillengewinner. Über jeweils zwei Goldmedaillen konnten sich zwei Kanuten freuen: Die Calbenserin Mia Kühne (K I Schülerinnen C Jahrgang 2012 und im K II der Schüler C zusammen mit Maja Schröter) und Ayden Brinkmann von Union Schönebeck bei den K I-Schülern C, Jahrgang 2012, sowie im K II Schüler C mit Scholbach.

Bilder

Einen Sieg im K I holten die Calbenser Paul Schöbel (männliche Jugend), Anton Tietze (Schüler B, Jahrgang 2011), Jasmin Schröder (Schülerinnen B, Jahrgang 2009) und Enna Malzahn (Schüler C, Jahrgang 2011). Einergold sicherten sich Lennart Müller (Schüler C, Jahrgang 2012) von Blau-Weiß Barby, sein Teamkollege Tony Heitmann bei den Schülern B, Jahrgang 2008, sowie der Unioner Matthias Klaas (Schüler B, Jahrgang 2010).

In der Gesamtwertung waren bei den Siegen und Platzierungen natürlich die Vereine mit hoher Teilnehmerzahl im Vorteil und so war es kaum verwunderlich, dass am Ende die TSG Calbe vor dem Kanu-Klub Börde und den Sportlern aus Schönebeck gewannen.

Im Nachgang betrachtet war es ein gelungener Wettkampf und alle waren froh, dass er stattfinden konnte. Dennoch hofft die TSG, dass im Herbst 2021 wieder an zwei Tagen gut 400 Sportler und 20 Vereine aus ganz Deutschland in allen Bootsklassen um die begehrten Medaillen kämpfen.