Zschornewitz/Schönebeck l 400 Kinder, Jugendliche und Erwachsene kämpften um den Titel des Landesmeisters. Die Schönebecker Ruderer erreichten sieben Landesmeistertitel, sechs zweite Plätze sowie acht dritte Plätze. Bei idealem Wetter konnte überraschenderweise Silas Bullert, Ruderer von Union Schönebeck, zusammen mit Niclas Ludwig vom Bernburger Ruderclub einen souveränen Sieg im Jungen-Doppelzweier der Altersklasse 12 ergattern und sicherte sich damit auch einen Landesmeistertitel bei den Meisterschaften auf der Zschornewitzer „Gurke“.

Spannende Wettkämpfe

Besonders spannend waren die Rennen der Altersklasse (AK) 14 der Jungen. Franz Lehmann und Luis Georgius konnten trotz eines deutlichen Vorsprungs im Doppelzweier den Sieg nicht nach Hause rudern. 50 Meter vor dem Ziel verschenkten sie den Sieg aufgrund eines kapitalen Fahrfehlers und mussten somit die Ruderer aus Zschornewitz und Halle vorbeiziehen lassen. Im Jungen-Einer der AK 14 konnte sich Franz Lehmann in einem packendem Finale den zweiten Platz sichern. Im Doppelvierer der AK 14 konnte dann erneut eine Silbermedaille hinter den Ruderern vom SC Magdeburg erkämpft werden.

Franz Lehmann, Luis Georgius, Yasmin Zerbin, Hannah Löwenthal und Silas Bullert qualifizierten sich mit ihren Ergebnissen für den in München stattfindenden Bundeswettbewerb, die deutschen Schülermeisterschaften.

Karl Zander zeigt sein ganzes Können

Erfolgreichster Schönebecker war unterdessen Karl Zander. Er konnte in der technisch anspruchsvollsten Bootsklasse, dem Riemenzweier ohne Steuermann, im Achter sowie im Riemenvierer ohne Steuermann, drei Siege einfahren.

Ein tolles Ergebnis erreichte Mette Mehr bei ihrer ersten Regatta im Einer der elfjährigen Mädchen. Nach einem zweiten Platz im Vorlauf landete sie im Finale auf Rang fünf.