Magdeburg/Schönebeck l Im Vorfeld der Partie rechneten sich die Verbandsliga-Tischtennisspieler von Union wenige Chancen im Duell gegen Eintracht Magdeburg-Diesdorf aus. Denn weiterhin fällt Andreas Gärtner aus. Christoph Mehne ersetzte ihn. Am Ende stand allerdings eine deutliche 2:13 im Protokoll. Einzig Martin Unglaub und René Pöttke feierten zwei Einzelsiege.

Klarer Rückstand nach Doppelpartien

Bereits nach den Doppelspielen sahen sich die Elbestädter einem 0:3-Rückstand gegenüber. Gegen das starke Spitzendoppel der Hausherren, Herbst/Bünger, konnte die Union-Paarung Michael Kempf/Sebastian Löbl gut dagegenhalten und unterlagen in den Sätzen eins und drei lediglich in der Verlängerung, ohne die 0:3-Niederlage verhindern zu können. Das Union-Topduo Andy Kohl/Martin Unglaub hatte Probleme, sich auf den unangenehmen Belag von Hannes Rapp einzustellen, während dessen Partner Matthias Taetzsch sicher agierte und einige druckvolle Attacken startete. Lediglich im siegreich gestalteten zweiten Durchgang setzten die Unioner ihr Angriffsspiel besser durch, mussten sich aber dennoch mit 1:3-Sätzen geschlagen geben. René Pöttke/Christoph Mehne waren gegen Richter/Köhler chancenlos (0:3).

Auch in den Einzelspielen setzte sich die Überlegenheit der Hausherren fort. Zu Beginn überraschte Michael Kempf seinen Kontrahenten Ole Herbst einige Male und verkaufte sich in allen drei Durchgängen sehr ordentlich, verlor dennoch mit 0:3. Kohl hielt in den Sätzen zwei und drei gegen Matthias Taetzsch phasenweise gut mit und gestaltete diese Abschnitte bis in die Schlussphase ausgeglichen. Doch Taetzsch blieb konzentriert und zog das Tempo immer wieder an. Die Partie gewann der Magdeburger am Ende deutlich mit 3:0.

Im mittleren Paarkreuz lieferte Martin Unglaub dem bereits in der Oberliga eingesetzten André Bünger einen beherzten Kampf. Die ersten drei Sätze verliefen ausgeglichen, und mit etwas Glück hätte Unglaub auch mit 2:1-Sätzen in Führung gehen können. Doch nachdem Bünger den dritten Abschnitt knapp für sich entschied, war der Widerstand des Unioners gebrochen (1:3). Erneut wirkte Sebastian Löbl zu unsicher in seinem Spiel, so dass sein Kontrahent Robert Richter mit kontrollierten Aktionen wenig Mühe bei seinem ungefährdeten Drei-Satz-Sieg hatte.

Mit dem unberechenbaren Spiel des erfahrenen Olaf Köhler hatte Mehne deutlich Probleme (0:3). Erst Pöttke gelang der erste Punktgewinn für die Gäste. Zwar musste er den dritten Abschnitt abgeben, doch nach einem starken vierten Durchgang behielt der Schönebecker im Entscheidungssatz diesmal die Nerven (3:1). Kohl verlor sein Spiel mit 0:3 gegen Herbst. In den restlichen Partien punkteten die Schönebecker nur noch einmal. Unglaub schenkte den Gästen ein Erfolgserlebnis. Mit seiner guten Rückhand und entschlossenen Vorhand-Bällen siegte er gegen Robert Richter mit 3:2.