Egeln l Die junge Gäste-Elf legte sofort mit hohem Tempo los, zu dem der ESV keine Einstellung fand. Die Einheimischen konnten nur reagieren und mit „Zerstörungsversuchen“ die Gästeangriffe unterbinden. Eine frühe Vorentscheidung konnte aber nicht verhindert werden. Das ESV-Tor stand unter Dauerbelagerung und so häuften sich Abwehrfehler, welche die Union-Reserve gnadenlos zu Zählbarem nutzte.

Partie zur Pause entschieden

Doch der Gastgeber kämpfte sich mit viel Aufwand etwas besser ins Match, ohne aber Akzente zu setzen. Daran änderte auch der Brauer-Strafstoßtreffer (27.) nichts. Denn das ESV-Abwehrverhalten blieb schwach und dazu gab es im Vorwärtsgang kaum Entlastung. So setzen die Gäste ihren dynamischen Sturmlauf weiter fort und standen schon vor der Pause als Sieger fest. Spieltechnisch und läuferisch trennten beide Mannschaften an diesem Tag Welten. So waren die Union-Spieler immer wieder Sieger in direkten Duellen wie Zweikämpfen und Laufduellen und ihren Gegenspielern in allen Belangen überlegen. „Union ging einfach zielstrebiger zu Werke und hatte dabei auch das nötige Abschlussglück“, so ESV-Abteilungsleiter Claus Maseberg.

Nach der Pause beruhigte sich das Spielgeschehen aber etwas, denn die Gäste teilten ihre Kräfte ein, ohne die Spielregie aus der Hand zu geben. Zudem wurden beim Gastgeber einige Spieler agiler, denn sie versuchten nun, ihr fußballerisches Vermögen besser abzurufen. So hatte der Gastgeber gar mehr Ballbesitz, ohne aber zu Torszenen zu kommen. Dafür war das Umkehrspiel der Gästeelf bei Ballbesitz stets mit hoher Torgefahr verbunden. So konnte ESV-Keeper Daniel Mohr einmal nur per Notbremse retten und musste so frühzeitig vom Feld. Damit erlebte der erst 17-jährige Michel Heuer sein Salzlandliga-Debüt und konnte überzeugen. Das Spielgeschehen verflachte in der Schlussphase immer mehr, da die Partie längst entscheiden war, hatte aber einen – auch in dieser Höhe – verdienten Sieger gefunden.

Statistik

Tore: 0:1 Fritz Weidemeier (10.), 0:2 Richard Schulze (17.), 0:3 Leon-Pascal Jaffke (19.), 1:3 Jens Brauer (HE, 27.), 1:4 Fritz Weidemeier (32.), 1:5 Karsten Bethke (35.), 2:5 Jens Brauer (36.), 2:6 Richard Schulze (61.), 2:7 Kasten Bethke (78.); SR‘in: Nicole Remus (Hecklingen), ZS:37, RK: Daniel Mohr (Egeln, 64.)

Egeln: Daniel Mohr – Hannes Schmidt, Carlo Zeidler (46. Justin Liste), Jan Luckner, Jens Brauer, Steffen Sasse (78. Anh-Hoang Nguyen), Sebastian Michael, Maik Siegl (78. Kevin Jahnke), Nick Brock, Lukas Jahn (65. Michel Heuer), Philipp-Lukas Hohmann

Schönebeck II: Steffen Zöge –Tobias Michael Brock, Alexander Kammermeyer (46. Stephan van Steenkiste), Alexander Baumgarten, Fritz Weidemeier, Nasir Abdala Mohamed, Torben Lüder, Karsten Bethke (88. Michel Schneider), Richard Schulze (78. Majd Shindi), Leon-Pascal Jaffke, Michel-Simon Treusch