Staßfurt l Torsten Lange, zuletzt Trainer und seit 2019 Sportlicher Leiter bei Landesklasse-Vertreter SV Schwarz-Gelb Bernburg, wird ab dem 1. Januar 2021 neuer Cheftrainer bei den Bodestädtern. Das teilte der Verein in einer Pressemitteilung mit. Ein Jahr zuvor hatte die intensive Suche nach einem neuen Übungsleiter begonnen. „Da wollten wir uns auch nicht in die Karten gucken lassen“, erklärt Vereinschef Christian Krüger. Doch Staßfurts Sportlicher Leiter Patrick Stockmann verrät: „Es war von Anfang an geplant, dass ich das Amt nur vorübergehend ausübe. Mir fehlt in meinem ersten Trainerjahr auch einfach die Erfahrung.“

Diese bringt Lange nun mit. 2013 musste er nach anhaltenden Problemen an der Leiste die Fußballschuhe an den Nagel hängen, blieb seinem SV Schwarz-Gelb Bernburg – mit dem er kurz zuvor den Klassenerhalt in der Landesklasse gefeiert hatte – aber treu und agierte fortan für sechs Jahre als Trainer. Und das überaus erfolgreich. 2016 führte er die Kreisstädter in die Landesliga Nord, wo sich der Verein immerhin zwei Jahre halten konnte. Ende 2019 legte er den Trainerposten in Bernburg nieder, um mehr Zeit mit der Familie zu verbringen.

Eine Ära geprägt

In diesen sechs Jahren hat er sich ein großes Netzwerk aufgebaut und sich reichlich Fachwissen angeeignet. „Er hat bei Schwarz-Gelb zusammen mit seinem Vater eine Ära geprägt“, lobt Stockmann, der künftig unter Lange als Co-Trainer agieren wird. Und auch Vereinschef Krüger ist voller Lob für den neuen 09-Trainer. „Bei unserer Suche waren verschiedene Anforderungen an den neuen Trainer vorgegeben. Es sollte im besten Fall ein externer Trainer sein mit hochwertiger Trainerlizenz. Er sollte aus der Region kommen und ein gutes Netzwerk besitzen. Alle diese Voraussetzungen erfüllt Torsten und war daher unser Wunschkandidat“, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins weiter.

Stolz ist man in Staßfurt vor allem darauf, dass sich ein so qualifizierter Trainer für den SV 09 entscheiden hat. „Er wäre nach der Fusion in Bernburg sicher auch dort ein Kandidat für den Trainerposten gewesen. Umso glücklicher sind wir, dass wir ihn überzeugen konnten, zu uns zu kommen“, so Stockmann, der den neuen Coach auch privat sehr gut kennt. „Wir sind seit vielen Jahren sehr gut befreundet, daher weiß ich, welche Qualitäten er mitbringt. Er ist von unserer Idee überzeugt, auf junge Spieler zu setzen und wird diesen Weg weitergehen.“

Und nicht nur sportlich wird Lange der Mannschaft weiterhelfen, wenn es im kommenden Jahr wieder losgeht. „Ich kann mich jetzt wieder viel mehr auf meine Aufgaben als Sportlicher Leiter konzentrieren und nebenbei lernen, wie jemand mit deutlich mehr Erfahrung als ich mit gewissen Situationen umgeht“, ist sich Stockmann sicher.

Der neue Fachmann an der Seitenlinie ist dabei überzeugt, dass die Mannschaft bislang nicht ihr ganzes Potential abgerufen hat. „Nach einem Jahr Pause wollte ich wieder als Trainer einsteigen. Staßfurt ist eine sehr reizvolle Aufgabe und ich möchte die Chance ergreifen. Aktuell hängt der Verein den eigenen Erwartungen etwas hinterher, aber das Potential ist durchaus gegeben, wieder eine gute Rolle in der Liga einnehmen zu können“, so der 33-Jährige. Wann er jedoch die erste Einheit seiner neuen Mannschaft leiten wird, steht vorerst noch in den Sternen. Mit einem Trainingsstart vor Februar rechnen aktuell wohl nur die kühnsten Optimisten.

„Unser Anspruch war es, das Trainerteam bestmöglich und qualitativ hochwertig zu erweitern. Dies ist uns jetzt mit der Verpflichtung von Torsten Lange gelungen. Bei Patrick Stockmann möchten wir uns ausdrücklich für seinen geleisteten Einsatz bedanken“, hielt SV 09-Vereinschef Krüger abschließend fest. Das Trainer- und Betreuer-Team der ersten Männermannschaft besteht zukünftig aus Torsten Lange (Cheftrainer), Patrick Stockmann (Co-Trainer), Torwarttrainer Thomas Stümpel und den Physiotherapeuten Jacqueline und Heiko Dannat.