Blankenburg/Westeregeln l In der Tabelle hatte die 24:27-Niederlage der männlichen A-Jugend vom SV Wacker 09 Westeregeln gegen Stahl Blankenburg in der Bezirksliga keine weiteren Auswirkungen, denn punktgleich (11:19 Punkte) mit Post Magdeburg rangiert Westeregeln dank des direkt gewonnenen Vergleichs gegen die Postler am Ende auf Platz vier.

Kaum 14 Tage war es her, dass sich beide Teams in der Sporthalle Westeregeln gegenüber standen und die Punkte teilten (24:24). Wie schon im Spiel zuvor, präsentierten sich die Blankenburger spielfreudiger und spritziger. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (7:7, 18.), konnten sich die Gastgeber im letzten Drittel von Halbzeit eins eine vorentscheidende 16:10-Halbzeitführung erarbeiten.

An diesem Rückstand hatte Westeregeln die gesamte zweite Spielhälfte zu knabbern und schaffte es nicht, den Rückstand entscheidend zu verringern. Erst gegen Ende der Partie wurde es noch einmal spannend, als Westeregeln in Unterzahl den Rückstand von 22:26 auf 24:26 verringern konnte. Doch der Gegentreffer 22 Sekunden vor Spielende zum 27:24 für die SG Stahl Blankenburg zerstäubte auch die letzte Hoffnung der Gäste aus Wester-egeln auf eine erneute Punkteteilung.

Erfreulich auf Gästeseite war der Einsatz von Paul Kupke nach langer Verletzungspause. So konnte er gegen Ende der Saison noch einmal aktiv ins Geschehen eingreifen und etwas Spielpraxis mitnehmen.

Kommende Saison

Nächste Saison wird in Westeregeln keine männliche A-Jugend an den Start gehen. Ein Teil der Spieler wechselt in den Männerbereich, ein weiterer hat das Alter, erneut eine B-Jugend-Saison anzugehen.

Wacker: Dustin Tiefert, Alec Stolze - Janosch Reek (2), Nicklas Christoph (10/3), Matti Schönbein, Paul Remus, Dominik Sera (4), Julian Gromadka (2), Paul Kupke (1), Florian Stingl (3), Justin Zeidler (2), Lucas Vogeler

Siebenmeter: Stahl 8/6, Wacker 4/3; Zeitstrafen: Stahl 1, Wacker 5

Rot(3x2): Gromadka (58.)