Löderburg (che/nrc) l Die Mannschaft entschied sich für Ersteres – und nach Abschluss aller Auswärtsspiele der Hinrunde kann man sich voller Stolz als ungeschlagener „Herbstmeister“ bezeichnen. Das nüchterne Ergebnis in Zahlen lautet 15:1-Punkte, in acht Spielen ohne Niederlage (sieben Siege, ein Unentschieden). Damit hatte wohl niemand gerechnet.

Zwei Faktoren begünstigten dieses Ergebnis. Erstens verstärkte sich Bode III durch den ehemaligen Beziksliga-Spieler Thomas Wachtmann, zweitens wurden in allen Spielen immer die vier stärksten Spieler eingesetzt. Die meisten Spiele wurden klar gewonnen, nur gegen den Lokalrivalen vom TTC „Glück Auf“ Staßfurt V gab es ein Remis. Thomas Wachtmann erzielte 16:0-Punkte, Tobias Beyer 12:1-Zähler, Frank Weidemann erspielte 6:8 -Punkte und Werner Konze 4:9-Zähler. In der Rangliste belegen damit Wachtmann den ersten und Beyer den zweiten Platz von insgesamt 36 eingesetzten Kreisliga-Spielern. Außerdem sind sie im Doppel auf Rang zwei. Ein Lob an alle Athleten.

Da alle Rückspiele nun in heimischer Halle stattfinden, hat der SV Bode III eine sehr gute Ausgangsposition, um den Aufstieg in die Kreisoberliga zu realisieren.