Stendal (wse) l In der Handball-Nordliga der männlichen B-Jugend hat die Mannschaft des HV Lok Stendal am vergangenen Sonnabend Heimrecht gehabt und das Punktspiel gegen den Haldensleber SC mit 25:31 verloren.

"Hätten gern zwei Punkte geholt"

Es war eine Duell von Tabellennachbarn, das da in der Sporthalle der Gagarinschule über die Bühne ging. „Wir hätten gern zum Jahresabschluss noch zwei Pluspunkte geholt“, so der Stendaler Trainer Andreas Mahlich.

Seine Mannschaft fing die Begegnung auch sehr gut an und setzte sich bis zur zwischenzeitlichen 7:3-Führung eindrucksvoll in Szene.

Danach aber deutete sich an, dass es nicht so positiv weitergehen würde. Die keineswegs stark aufspielenden Haldensleber kamen auf. Zur Halbzeitpause hieß es nur noch 14:13.

Beim Gastgeber brechen alle Dämme

Danach brachen beim Gastgeber alle Dämme. Die Konzentration ließ nach, der Blick für den Mitspieler fehlte und von mannschaftlicher Geschlossenheit war keine Rede mehr. Der Kontrahent aus dem Landkreis Börde enteilte auf 16:20, zwischenzeitlich kamen die Stendaler noch einmal auf 20:21 heran, doch am Ende hieß es deutlich 25:31 gegen sie.

 

Stendal: Vogel. Podas - Engel 4, Hauptmann 6, Biermann 2, Lüttge 2, Zais 3, Lemke 1, Görnemann 2, Andruhovic 2, Krüger, Hodum, Hornack.