Goldbeck l Im ersten größeren Männer-Hallenfußballturnier des Winters hat das Team des SV Krüden/Groß Garz am vergangenen Mittwoch den Sieg in der Sporthalle von Goldbeck davongetragen.

Zusammen mit Landesligist Saxonia Tangermünde dominierten die Nordaltmärker die Vorrundengrupe A. Die Nowak, Pieper und Co. bezwangen das westaltmärkische Team von Eintracht Vienau (5:2) sowie Turnier-Gastgeber Blau-Gelb Goldbeck (1:0) und trafen im letzten Spiel dieser Vorrundengruppe auf die Elbestädter.

Die hatten zuvor ebenfalls zweimal den Sieg davon getragen (Goldbeck 3:1, Vienau 2:1). Sie besaßen vor dem Spiel gegen Krüden/Groß Garz aber das schlechtere Torverhältnis. Wenn sie Gruppenerster werden wollten, musste demzufolge ein Sieg her.

Das Match endete jedoch 2:2 unentschieden. Krüden/Groß Garz wurde so Erster der Vorundengruppe A.

In der Gruppe B setzte sich eine Mannschaft sehr eindeutig durch, das Team des Kreisoberligisten BSC/Lok Stendal II. Die mit Franz Erdmann auflaufende Truppe bezwang die drei Konkurrenten und hatte am Ende der Gruppenphase nicht nur neun Punkte auf dem Konto, sondern auch ein makelloses Trefferkonto von 8:0.

Zweiter wurde Rot-Weiß Arneburg, das dem BSC/Lok II mit 0:2 unterlag, aber gegen die Auswahl der Kreissparkasse Stendal 2:1 gewann und auch Kreisoberliga-Spitzenreiter TuS Wahrburg mit 4:1 bezwang.

Dadurch waren die Halbfinals klar. In beiden Semifinals gab es nach der regulären Spielzeit jeweils ein 2:2-Unentschieden. Im ersten Match glich Krüden/Groß-Garz eine 2:0-Führung von Rot-Weiß Arneburg mit relativ späten Treffern noch aus. Das fällige Neunmeterschießen gewannen die Nordaltmärker knapp. Am Ende standen ein 4:3 und der Einzug ins Turnierfinale.Im anderen Halbfinale führte der BSC/Lok Stendal II zunächst mit 2:0, doch Kontrahent Saxonia Tangermünde glich noch in der regulären Spielzeit zum 2:2 aus. Das hier ebenfalls nötige Neunmeterschießen gewannen die Kreisstädter knapp. Auch hier standen am Ende ein 4:3 und der Einzug ins Endspiel für sie.

Die Platzierungsspiele waren im Fälle der Duelle um die Ränge sieben beziehungsweise fünf auf Neunmeterschießen beschränkt. Hier setzten sich zunächst TuS Wahrburg (2:0 gegen Vienau) und danach das Sparkassenteam (5:4 gegen BG Goldbeck) durch.

Im kleinen Finale gab es einen 3:0-Erfolg für Rot-Weiß Arneburg gegen Saxonia Tangermünde (Tore: Becker, Mauritz, Bünning).

Im Endspiel hieß es nach Treffern von Ricky Flint und Florian Stark beziehungsweise Tim Nowak und Lars Pieper 2:2 zwischen BSC/Lok Stendal II und Krüden/Groß Garz. In der ersten Runde des fälligen Elfmeterschießens saßen alle Schüsse. Dann aber setzte Nico Wiegel (BSC) das Leder daneben, während Lars Pieper nervenstark Krüden(Groß Garz zum Turniersieger machte.

Der Mittwoch-Treff unterm Hallendach war übrigens ein richtig fairer. Es gab nicht eine Herausstellung durch die Referees Dirk Feibig und Tobias Petzke. Bester Turniertorschütze wurde Tim Nowak vom Sieger, bester Spieler Franz Erdmann und bester Keeper Dave Kuß (Tangermünde).