In Osterburg haben am Wochenende die Tischtennis-Landesmeisterschaften im Nachwuchsbereich stattgefunden. Knapp 160 Kinder und Jugendliche kämpften an der Landessportschule um die Titel.

Osterburg l Als Ausrichter fungierte neben dem Tischtennisverband Sachsen-Anhalt (TTVSA) der TuS Schwarz-Weiß Bismark. Gesucht wurden die neuen Titelträger in vier Altersklassen und zwei Spielformen (Einzel, Doppel).

Gegen die starke Konkurrenz aus dem Bundesland waren die altmärkischen Nachwuchshoffnungen im Einzel meist chancenlos. Lediglich Annika Bammel schaffte den Sprung auf das Treppchen. Sie wurde Dritte bei den Schülerinnen B. Im Halbfinale unterlag sie der späteren Landesmeisterin Laura Schülbe (TTV Wimmelburg). Für die anderen Starter aus der Region war spätestens im Viertelfinale Schluss. Das betraf Laura Klask (Klötze), Chantal Holub (Arendsee, beide Mädchen), Theo Ladewig und Georg Siedentop (beide Bismark, Schüler B), Alina Schernikau (Schülerinnen B) und Mara Salomo (Bismark/Schülerinnen C). In den Doppelwettbewerben lief es für die Altmärker besser.

Die Klötzerinnen Annika Bammel und Alina Schernikau gewannen die Konkurrenz bei den Schülerinnen B. Im Finale bezwang das Duo aus der Purnitzstadt wie bei den Bezirksmeisterschaften Pohl/Ohrstedt. Bei 1:2-Satzrückstand hatten sie beim 9:10 bereits einen Matchball gegen sich, konnten diesen jedoch abwehren und das Spiel noch für sich entscheiden. Für Alina Schernikau ist es bereits der vierte Landesmeistertitel im Doppel in Folge.

Den Sprung nach ganz oben knapp verpasst haben die Bismarker Georg Siedentop und Theo Ladewig bei den Schülern B. Sie verloren im Finale gegen Johannes Elz und Christian Krenzler.

Weitere Medaillen im Doppel erspielten sich Mara Salomo bei den C-Schülerinnen und Chantal Holub bei den A-Schülerinnen. Salomo erreichte mit Partnerin Maja Bösche (SG Calvörde) den Bronzerang. Chantal Holub scheiterte an der Seite von Nina Natasja Pohl (TTC Börde Magdeburg) ebenfalls erst im Halbfinale.

Unter dem Strich können die Altmärker mit diesen Landesmeisterschaften zufrieden sein. Mit etwas mehr Glück wäre die ein oder andere Medaille mehr drin gewesen. So verlor alleine Laura Klask drei von vier Viertelfinals im Entscheidungssatz.

Bilder