Stendal l Der Gastgeber empfing die Mannschaften aus Neubrandenburg, Stotel, Hemmingen, Ahnatal, Leipzig, vom BRS SV Stendal sowie einer Spielgemeinschaft aus Reservespielern aller Mannschaften. Die Ostaltmärker belegten am Ende der Veranstaltung den sechsten Platz.

Erfolg zum Auftakt

Das erste Spiel gegen Hemmingen entschied das Stendaler Team für sich. Im zweiten Spiel gegen Ahnatal war das Kräfteverhältnis ein anderes. Die Ahnataler setzten sich genau wie im Vorjahr gegen den BRS SV durch.

Auch die Partie gegen Stotel ging klar für Stendal verloren. Da Stotel nur mit drei Spielern angereist war, wurde die Mannschaft vom Gastgeber verstärkt.

Ein Sieg der Altmärker, wie beim Turnier in Stendal, war in Niedersachsen nicht drin. Die Veranstaltung des Hannoverschen Sportvereins war toll organisiert und alle Mannschaften zollten dem Gastgeber ein großes Lob.

Dank an die Sponsoren

Zum Ausklang der Turniersaison spielt das Team des BRS SV Stendal noch einmal in Dresden. Dort findet der Striezel-Cup statt. Im Team der Ostaltmärker beim Sitzball-Pokalturnier in der Sporthalle des VfL Dorado in Bad Nenndorf spielten: Maximilian Steinberg, Stefan Ohletz, René Ihrke, Sören Brüchner, Gabi Strauer und Peter Frauendienst. Ein Dank geht an die „Stendaler Verkehrsbetriebe“, „Rosier“ und „Off & Hampe“ für die sehr gute Ünterstützung in diesem Jahr.

Tabelle

1. Leipzig

2. Neubrandenburg

3. Ahnatal

4. Hannover

5. Stotel

6. Stendal

7. Hemmingen

8. Turniermannschaft