Statistik

1. FC Lok Stendal – Greifswalder FC 0:4

1. FC Lok Stendal: Westphal, Schaarschmidt, Hey, Baudis (46. Krüger), Groß, Behling, Schubert, Kolzenburg (58. Kühn), Gödecke, Neumann, Buschke (71. Seidel-Holland) - Trainer: Schulz

Greifswalder FC: Barz, Chougourou, Berger, Czarnecki, Rüh, Farr, Krolikowski, Lösel, Bütterich (46. Selchow), Pozniak (68. Horiuchi), Appiah (73. Fraus) - Trainer: Kroos

Schiedsrichter: Pawlowski (Berlin) - Zuschauer: 152

Tore: 0:1 Krolikowski (27.), 0:2 Appiah (35.), 0:3 Appiah (49.), 0:4 Krolikowski (61.)

Stendal l Der 1. FC Lok Stendal hat im Nachholspiel eine 0:4-Niederlage gegen den Greifswalder FC in der Oberliga Nord einstecken müssen.

In der ersten Halbzeit war Greifswald von Anfang an spielbestimmend. In der 27. Minute traf dann Greifswald durch Robin Krolikowski zur Führung. Wenig später, in der 35. Minute, war es dann Peterson Appiah, der nach einer Ecke unbehelligt zum 2:0 für die Gäste einschieben konnte. In der Schlussphase des ersten Durchgangs stabilisierten sich die Eisenbahner, kamen aber bis zum Pausenpfiff zu keiner Torchance.

Vorentscheidung nach der Pause

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Gäste spielbestimmend. Nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff traf erneut Peterson Appiah, der nun 13 Saisontore auf dem Konto hat. Lok musste nun aggressiver agieren, sodass sich Lücken in der Abwehr auftaten, die in der 61. Minute von Robin Krolikowski per Konter zum 0:4 genutzt wurden.

In der letzten halben Stunde ließ Lok zwar nichts mehr zu, doch auch offensiv belohnten sich die Stendaler nicht, sodass am Ende eine deutliche 0:4 Niederlage zu Buche steht.