Rochau l Die Gäste gingen als 1:0-Sieger vom Platz. Derbysieger, Derbysieger hey hey... hallte es nach Spielschluss über den Platz in Rochau. Doch dazu benötigte es einen großen Kraftaufwand.

Gäste mit der ersten Torchance

Beiden Mannschaften sah man an, dass es das erste Punktspiel nach der Winterpause war. Zudem mussten die Vereine auf wichtige Spielerinnen verzichten. Diesen Umstand steckten die Gäste besser weg und hatten nach vier Minuten die erste dicke Chance. Nora Fahrenholz wurde von Ashley-Emilia Wennrich schön angespielt und lief auf des Gegners Tor zu. SG-Keeperin Vivien Rählert zögerte beim Rauslaufen einen Moment, doch parierte abschließend ganz stark.

In der Folge kamen die Gastgeberinnen etwas besser rein, doch im Angriff herrschte Flaute. Es war zu wenig Bewegung im Offensivbereich, so dass die SG nur durch Weitschüsse von Maxie Meyer auf sich aufmerksam machte.

Matschkus besorgt Führung

Die Partie plätscherte dahin und umso überraschender fiel die Führung. Fahrenholz wurde von der unauffälligen Victoria Stein in den Lauf geschickt, ließ im Strafraum noch eine Gegenspielerin stehen und zog ab. Den Schuss wehrte Rählert unglücklich vor die Füße von Kirsten Matschkus ab, die nur noch den Fuß hinhalten brauchte – 0:1 (39.).

Es blieb zur Pause bei dieser knappen Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde Alina Günther in den Sturm beordert und fortan war bei der SG mehr Zug nach vorn. Sie wurde zwar gedoppelt, doch hatte gleich mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß. Sie scheiterte immer wieder knapp.

Auf der anderen Seite wurde es nach 60 Minuten wieder brenzlig. Nora Fahrenholz war durch und scheiterte wieder an Rählert im Kasten. Der Stürmerin war das Glück nicht hold.

Leppich verpasst Entscheidung

Die Zeit lief der Spielgemeinschaft allmählich davon, doch wirklich Zwingendes brachten sie nicht mehr auf den Rasen und hatten acht Minuten vor Ultimo Glück, als Charlene Leppich nach einer Ecke nur knapp vorbeischoss.

Am Ende blieb es beim knappen und glücklichen Auswärtssieg der Gäste.

Statistik

SG Walsleben/Rochau: Vivien Rählert, Denise Dehnbostel (53. Rosemarie Levin), Charleen Schornick, Anja Rihsmann, Danila Riep (75. Ingrid Maria Kopecki), Marie-Luise Prycia, Maxie Meyer, Maike Vorlop, Sophia Groß, Chantal Schmidt (83. Mary-Ann Neumann), Alina Günther

SV Medizin Uchtspringe: Saskia Kleinecke, Nora Fahrenholz, Isabelle Bahlecke, Lea-Christin Dähre (88. Leonie Richter), Alwine Balfanz, Ashley-Emilia Wennrich, Steffi Reißland, Charlene Leppich, Nina Thieß, Victoria Stein, Kirsten Matschkus

Schiedsrichter: Dirk Feibig (Osterburg)

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 Kirsten Matschkus (39.)