Osterburg l Eine knappe 1:2-Niederlage hat der Osterburger FC am 7. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, gegen den SV Eintracht Salzwedel einstecken müssen.

Lobende Worte vom Trainer

Die Gastgeber mussten erstmal die deutliche 0:8-Niederlage aus der Vorwoche bei Saxonia Tangermünde verdauen. Trotz einer neuerlichen Niederlage fand OFC-Coach Uwe Schmidt lobende Worte für sein Team nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat sich gut erholt und ein anderes Gesicht gezeigt, darauf bin ich besonders stolz und darauf bauen wir auf.“

Aber die Biesestädter taten sich gegen die Jeetzestädter schwer, hatten im Mittelfeld kaum Zugriff und liefen meist den Bällen hinterher. Die erste Annährung ans Gehäuse hatte Salzwedels Pascal Kreitz. Er setzte den Freistoß aber über den Kasten (4.).

Stefan Heuer bringt Salzwedel in Führung

Der OFC setzte auf Konter und nach einer Viertelstunde war Marius Melms durch. Sein strammer Schuss ging am Tor vorbei. Das war es auch, was die Offensive der Biesestädter betraf. Anders die Gäste, die hatten zwar zunächst keine zwingenden Möglichkeiten, gingen aber nach 31 Minuten durch Stefan Heuer in Führung. Luca Nowak kam zum Abschluss und scheiterte am stark parierenden Marc Brehmer im Tor. Doch Heuer stand goldrichtig und verwandelte im Nachsetzen – 0:1.

Die Führung war bis dahin verdient. Doch weitere Tore sollten in den nächsten Minuten des ersten Abschnittes nicht mehr fallen. Somit ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Osterburger FC gleicht aus

In der zweiten Halbzeit änderte der Gastgeber seine Grundformation nicht und war nach einer Stunde endlich erfolgreich. Jakob Gernecke eroberte sich den Ball im Mittelfeld und bediente auf rechts Robert Schmidt. Der flankte auf Melms, der den Ball gekonnt runternahm und ihn unterhaltbar unter die Latte nagelte – 1:1 (60.).

Aber die Freude über den Ausgleich währte nicht lange. Nur fünf Minuten später kombinierte sich Salzwedel geschickt durch die Reihen. Die Abwehr hätte gleich zweimal klären können, bekam den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone, so dass Luca Nowak mit einem platzierten Schuss ins lange Eck den alten Abstand wiederherstellte – 1:2 (65.).

Knappe Niederlage bleibt

In der Folge vermochte es der OFC nicht, das Ergebnis noch zu ändern, so dass es am Ende bei der knappen 1:2-Niederlage blieb.

OFC-Trainer Uwe Schmidt konnte sich nicht ganz erklären, warum es nicht zu einem Punkt gereicht hat und sagte: „Ich kann es nicht so genau sagen. Ich denke Salzwedel ist eine gute Truppe und recht erfahren und konnte unsere Konter gut abfangen. Wir waren nicht torgefährlich genug im Abschluss.“