Tangermünde l Mit einem 5:0-Testspielsieg gegen den Fußball-Landesligisten SSV Havelwinkel Warnau hat Saxonia Tangermünde (Landesklasse I) am Sonnabend ein Achtungszeichen gesetzt. Ein mit Saxonia-Trainer Steffen Lenz:

Herr Lenz, 5:0 gegen eine höherklassige Mannschaft gewonnen. Sie müssen zufrieden sein, besonders mit der ersten Halbzeit, oder?
Steffen Lenz:
Ich denke, wir haben fußballerisch eine sehr gute Leistung gezeigt. Wir sind schon recht weit, dennoch habe ich Sachen gesehen, die wir noch verbessern müssen. Aber speziell in der ersten Halbzeit haben wir durch unser Umschaltspiel viele Chancen herausgearbeitet. Das war schon ordentlich, ich möchte das alles aber auch nicht überbewerten.

Was muss besser werden, welche Sachen haben Sie gesehen, die nicht gepasst haben?
Wir sind gegen Warnau in der Anfangsphase nicht richtig ins Spiel reingekommen. Da haben wir viele Fehler gemacht, wodurch der Gegner auch die eine oder andere Möglichkeit hatte. Das wurde dann aber besser, vielleicht musste sich die Mannschaft erst an diesen harten Kunstrasenplatz gewöhnen. Aber so wie wir es dann gemacht haben und in der zweiten Halbzeit kaum noch was zugelassen haben, war das schon in Ordnung. Wir wollen schon versuchen, unser Spiel durchzubringen und uns nicht nach dem Gegner richten.

Bilder

Wie zufrieden sind Sie jetzt insgesamt mit dem Stand der Vorbereitungen?
Sehr zufrieden. Die Jungs ziehen gut mit, wir haben eine gute Trainingsbeteiligung.

Wieviel Spieler sind zu den Einheiten da?
Ich sage mal, 14 bis 16 Spieler sind immer beim Training. Da zieht jeder mit, taktisch können wir da viel machen. Das zeigt sich dann auf dem Platz. Aber klar, Vorbereitung ist das eine, die Pflicht sind dann die Punktspiele.

Einige Spieler haben gegen Warnau noch gefehlt, ist jemand längerfristig verletzt?
Nein. Daniel Groß, Lars Korte oder Martin Doerjer haben unter anderem gegen Warnau gefehlt, stehen aber weiter zur Verfügung. Sie sind auch immer beim Training.

Was ist mit Richard Wehrmann, er ist seit einiger Zeit nicht mehr dabei?
Richard Wehrmann steht uns diese Saison nicht mehr zur Verfügung, er hat sich beruflich weiterentwickelt und nimmt das jetzt erst einmal wahr.

Was liegt demnächst noch an?
Am Sonnabend spielen wir erst einmal zum Test in Tangermünde gegen TuS Bismark. Das ist ein weiterer Landesligist. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei den Warnauern bedanken, dass sie so kurzfristig als Gegner eingestiegen sind. Das war für uns ein wichtiger Test gegen einen Landesligisten.