Möringen l Die Platzherren blicken insgesamt auf eine schlechte Vorbereitung zurück. Vor allem in den Testspielen wusste der MSV zu keiner Zeit zu überzeugen und verlor zuletzt sogar mit 3:5 gegen den SV Preußen Dobberkau. Also Selbstvertrauen für den Ligaauftakt gab dieses Spiel sicher nicht. „Nach einer eher schwachen Vorbereitungsphase erwarte ich mit Krevese einen unheimlich unbequemen Gegner, der uns vor zwei Jahren an gleichem Ort und gleicher Stelle gezeigt hat, was passiert, wenn man zum Saisonstart nicht zu hundert Prozent mit dem Kopf auf dem Platz ist. Es muss uns gelingen die Kreveser Körperlichkeit anzunehmen“, fordert der MSV-Trainer Tim Neffe.

 Doch auch beim Kreveser SV sah das nicht viel besser aus. Nach der Testspielpleite gegen Blau-Weiß Gladigau folgte ein 1:8-Klatsche beim FSV Saxonia Tangermünde und damit das Kreispokal-Aus. „Die Vorbereitung lief, wie so eine Vorbereitung halt läuft. Es können nicht immer alle Akteure da sein. Die Spieler, die da waren, haben gut mitgezogen. Die Problematik mit der Urlaubszeit beschäftigt aber alle Mannschaften. Mit Blick auf den Möringer SV haben die Testspielergebnisse für mich keinen Wert. Sicher hat der MSV ein paar wichtige Spieler verloren, doch auch mir werden wichtige Spieler fehlen. Der MSV ist eine erfahrene Mannschaft und deshalb erwarte ich - nicht nur von den Temperaturen her - eine heiße Geschichte“, lässt sich der KSV-Trainer Holm Hansen nicht von der Vorbereitung und den Abgängen des Möringer SV blenden. Sowohl die Möringer und auch die Kicker vom Gänseberg wissen aktuell noch nicht genau, wo sie stehen.

Ausfälle auf beiden Seiten

Während die Gäste aus Krevese auf Nils Pieper, Philip Brünicke und Johannes Janiszewski verzichten müssen, muss auch der Gastgeber so manchen Ausfall kompensieren. „Es fehlen mit Richard Brauer, Tobias Jeding, Bakary Bamba drei Spieler, weil sie im Urlaub weilen. Fabian Ehricke ist zudem angeschlagen und somit fraglich. Wir werden uns trotzdem nicht verstecken oder hinten herein stellen. Wir haben drei bis vier Offensivabläufe, die in der Vorbereitung immer wieder zu Toren geführt haben und uns auch möglichst am Samstag zum Erfolg bringen sollen. Ich freue mich riesig auf den Saisonstart“, zeigt sich Neffe trotz der Ausfälle und der durchwachsenden Vorbereitung durchaus optimistisch.

Auch wenn der Möringer SV als Landesliga-Absteiger in die Saison geht, wäre es nicht realistisch, wenn man deshalb gleich von einer Favoritenrolle spricht. Auch hier scheint der Ausgang im Vorfeld völlig offen. Das letzte Mal begegneten sich beide Mannschaften in der Aufstiegs-Saison des MSV. Damals setzte sich der Kreveser SV in einem fulminanten Spiel auswärts mit 8:1 durch. (SR.: Burkhard Kramp).