Stendal l Einen klaren Heimerfolg feierte in der Landesliga der D-Junioren Saxonia Tangermünde mit 6:1 über die Vertretung von Borussia Genthin.

Verbandsliga D-Junioren

1. FC Lok Stendal - Eintracht Salzwedel 5:2.

Lok startete unkonzentriert und schläfrig in die Partie, kassierte nach nur drei Minuten den Rückstand. Gegen Mitte des ersten Drittels kam Lok besser in das Match, nahm das Heft des Handelns in die Hand. So erzwangen die Gastgeber den Ausgleich, der durch ein Eigentor fiel. Im zweiten Drittel kam Stendal besser ins Spiel und ging erstmals durch Finn Handge in Führung. Salzwedel blieb gefährlich, schaffte nochmals den Ausgleich. Die Lok-Kicker ließen sich nicht aus der Bahn werfen.

Ein Freistoß in den Winkel von Leon Matthewes ließ das Meier-Team erneut jubeln. Lok bekam immer mehr Zugriff, während die Gäste zusehens abbauten. Mit einem satten Schuss in die lange Ecke von Pepe Aschenbach gab es die Vorentscheidung. Die Hausherren blieben weiter dran. Per sehenswertem Heber unter die Latte markierte schließlich Till Vinzelberg das 5:2. Damit haben die Stendaler Talente optimale neun Zähler aus drei Partien auf dem Konto und liegen hinter Tabellenführer Hallescher FC auf Platz zwei.

Tore: 0:1 Maximilian Eisert, 1:1 Eigentor, 2:1 Finn Handke, 2:2 Dylan Tatje, 3:2 Leon Matthewes, 4:2 Pepe Aschenbach, 5:2 Till Vinzelberg.

Landesliga D-Junioren

FSV Saxonia Tangermünde – FSV Borussia Genthin 6:1 (4:0)

Vor der Partie lagen die Gäste aus Genthin drei Punkte vor den Tangermündern. Die Saxonia spielte allerdings von Anfang an auf Sieg und traf früh doppelt. Philip Braunschweig und Alexander Luckow markierten die Führungstreffer.

Noch vor der Pause trafen die beiden Torschützen jeweils erneut, sodass es zur Halbzeit bereits 4:0 stand.

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Tom Marvin Wedding das 5:0, bevor die Gäste in der 50. Minute zum Ehrentreffer kamen.

Dies veränderte den Spielverlauf nicht signifikant und Tom Marvin Weddings zweiter Treffer markierte den Schlusspunkt in dieser einseitigen Begegnung. Tangermünde kletterte im Klassement auf den vierten Platz.

Tore: 1:0 Philip Braunschweig (7.), 2:0 Alexander Luckow (9.), 3:0 Alexander Luckow (18.), 4:0 Phlip Braunschweig (30.), 5:0 Tom Marvin Wedding (33.), 5:1 (50.), 6:1 Tom Marvin Wedding (59.).