Stendal l Am 25. März (Sonntag) bietet sich den Kickern des 1. FC Lok Stendal bekanntlich die große Chance, seit Ewigkeiten mal wieder ins Endspiel um den Fußball-Landespokal einzuziehen.

DFB-Pokal-Teilnahme winkt

Sollte sich Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg ebenfalls bis ins Endspiel kämpfen und in der Liga mindestens Vierter werden, ist für die Altmärker sogar die Teilnahme am DFB-Pokal möglich.

„Seid dabei, wenn Historisches passiert, wir haben für das Halbfinale in Zorbau zwei Fan-Busse organisiert!“, heißt es von Seiten des altmärkischen Traditionsvereins.

Werbetrommel gerührt

Mannschaft und Fans haben sich getroffen, um gemeinsam die Werbetrommel für die Fahrt zu rühren. „Brüllt uns zum Sieg“, bittet die Mannschaft ihre Anhänger um reichlich Unterstützung in Zorbau.

Sowohl die Fan-Gemeinde um Matthias Elsner als auch der Verein selbst haben jeweils einen Reisebus gechartert, um der treuen Anhängerschaft die Möglichkeit zu geben, ihre Farben am 25. März zum Landespokalhalbfinale beim SV Blau-Weiß Zorbau zu begleiten. Beide Busse starten um 9.30 Uhr in Richtung Zorbau. Pro Bus gibt es etwa 50 Plätze.

Wer sich für den Bus - organisiert von den Fans für die Fans - entscheidet, zahlt 20 Euro für die Fahrt und muss sich bei Matthias Elsner telefonisch unter (01 62) 4 15 36 29 melden.

Wer beim vom Verein organisierten Reisebus mitfahren möchte, zahlt für die Fahrt inklusive Eintrittskarte 25 Euro. Interessenten werden gebeten sich in der Geschäftsstelle am Stadion zu melden. Entweder persönlich oder in den Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr), telefonisch unter (0 39 31) 21 45 53 beziehungsweise per E-Mail: kontakt@lok-stendal.de.