Stendal l In der Verbandsliga der C-Junioren hat der 1. FC Lok Stendal das Team von Dessau/Kochstedt mit 9:1 überrollt und Platz drei in der Tabelle gefestigt. Einen wichtigen 2:0-Auswärtssieg hat Lok Stendal in der Verbandsliga der B-Junioren beim VfL Halle eingetütet.

Verbandsliga B-Junioren

VfL Halle - 1. FC Lok Stendal 0:2 (0:2)

Lok startete gut in die Partie und ging nach nur neun Minuten durch Tony Sperfeld in Führung. In der 29. Minute erhöhten die Gäste aus Stendal auf 0:2. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit fielen keine weiteren Tore, sodass es beim Stand von 0:2 in die Pause ging. Im zweiten Durchgang verwaltete Lok den Vorsprung gut. Halle gelang es nicht, die gut gestaffelte Stendaler Defensive zu durchbrechen.

Torfolge: 0:1 Sperfeld (9.), 0:2 (29.).

Verbandsliga C-Junioren

1. FC Lok Stendal - SG Dessau/Kochstedt 9:1 (3:1)

Die U15 des 1.FC Lok Stendal gewann auch das vierte Spiel in Folge. Dabei musste die Lok-Mannschaft erst einmal einen Rückstand hinterherlaufen. Nach zwei Minuten zappelte der Ball plötzlich im Stendaler Netz. Doch davon ließen sich die Gastgeber nicht beeindrucken. In der 7. Minute traf Albert Wolf schnell zum Ausgleich. Max Kohlhas profitierte in der 14. Minute bei seinem Freistoßtreffer vom Unglück des Dessauer Torhüters und Tony Sperfeld legte drei Minuten später zum 3:1 nach. Mit der Führung im Rücken zeigten die Stendaler jetzt einige gute Kombinationen. Zur Pause blieb es aber beim Zwei-Tore-Vorsprung.

Auch nach der Pause bestimmte Lok ganz klar das Geschehen, es dauerte jedoch bis zur 56. Minute bis der nächste Treffer fiel. Eine Flanke von Oscar Voigt senkte sich über den Gästekeeper hinweg ins Tor. Nun brach es über die Spielgemeinschaft richtig ein. Ben Becker (59. Minute), zweimal Tomy Pusch (61./67.), Jonas Schulz (61.) und erneut Tony Sperfeld (63.) sorgten für ein überaus deutliches Resultat.

Das Trainerteam Peters/Chlopik war vor allem über die spielerischen Lösungen ihres Teams begeistert. Immer mehr werden die Trainingsinhalte unter Wettkampfbedingungen umgesetzt. Der momentane dritte Tabellenplatz kommt daher auch nicht von ungefähr.

Nun hat das Lok-Team aber erst einmal zwei Auswärtsspiele vor der Brust, bei denen sie ihre Klasse unter Beweis stellen müssen.

Statistik

Torfolge: 0:1 (2.), 1:1 Wolf (7.), 2:1 Kohlhas (14.), 3:1 Sperfeld (18.), 4:1 Voigt (56.), 5:1 Becker (59.), 6:1 Pusch (61.), 7:1 Schulz (61.), 8:1 Sperfeld (63.), 9:1 Pusch (67.).