Rostock l In der Partie zwischen dem FC Hansa Rostock II und dem 1. FC Lok Stendal II mussten die Stendaler nach der 1:3-Niederlage als Verlierer nach Hause fahren.

Zu Beginn der Partie verteidigte Lok Stendal die Angriffe der Rostocker gut. Nach ungefähr 15 Minuten übernahmen sie die Kontrolle und fingen an, immer mehr Druck zu machen. In der 21. Minute bekamen die Stendaler einen Foulelfmeter zugesprochen. Franz Erdmann schoss diesen und verwandelte ihn auch. Die Stendaler Gäste gingen mit 1:0 in Führung.

Stendals Kevin Dagnet hatte in dieser Partie kein Glück. Nach einem Foul verletzte er sich unglücklicherweise am Knie und musste vom Platz. Er wurde mit einem Krankenwagen in die Notaufnahme gebracht. Für ihn kam in der 40. Minute Johannes Mahrhold. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte mussten die Stendaler den Ausgleich durch Bill Willms hinnehmen. Beide Teams gingen mit einem 1:1-Zwischenstand in die Halbzeitspause.

Rostock geht in Führung

Die zweite Hälfte wurde für die Stendaler nicht besser. In der 58. Minute waren es diesmal die Rostocker die einen Elfmeter bekamen. Geschossen wurde dieser von dem aus Staffelde stammenden Niklas Tille, der diesen zum 2:1 verwandelte. Doch die Stendaler zeigten auch gute Möglichkeiten. Die stärkste und gefährlichste Chance war in der 65. Minute. Niclas Buschke spielte sich zur Grundlinie vor und legte den Ball durch einen schönen Pass auf Philipp Groß. Der zog ab, doch Rostocks Keeper konnte noch zur Ecke klären.

Nach der erfolglosen Ecke versuchte es Martin Gödecke nochmal, schoss aber rechts knapp über das Tor. In den drei Minuten der Nachspielzeit kamen die Rostocker nochmal zu einem Tor, welches klar Abseits war. Doch der Schiedsrichter übersah das Abseits und so mussten die Stendaler das 3:1 hinnehmen und mit einer Niederlage nach Hause fahren.

Insgesamt haben die Stendaler zwar die Partie verloren, sich aber von keiner schlechten Seite gezeigt. Der Ausgleich, sowie das 2:1, waren zwar unnötig, doch die Stendaler hatten einfach das Glück nicht auf ihrer Seite. Das 3:1 war ein klarer Schiedsrichterfehler. Jetzt heißt es abzuwarten, wie schwer Kevin Dagnet verletzt ist und zu hoffen, dass er sich bald erholt.

FC Hansa Rostock II - 1. FC Lok Stendal 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Franz Erdmann (21.), 1:1 Bill Willms (45.+1), 2:1 Niklas Tille (58.), 3:1 Robin Krolikowski (92.)

FC Hansa Rostock II: Alexander Sebald - Ben Zühlke, Eric Birkholz, Nico Billep (91. Johannes Thiemroth), Jannis Farr, Lucas Meyer, Bill Willms, Niklas Tille, Henry Haufe, Johann Berger, Julian Hahnel (74. Jonas Hurtig)

1. FC Lok Stendal: Bryan Giebichenstein - Martin Gödecke, Franz Erdmann (73. Chris Kiesse Wete), Philipp Gross, Niclas Buschke, Vincent Kühn, Tim Schaarschmidt (84. Tim Seidel-Holland), Marcel Werner, Kevin Xavier Dagnet (40. Johannes Mahrhold), Martin Krüger, Sebastian Hey

Schiedsrichter: Andy Stolz (Tobias Starost, Philip Kublank)