Stendal l Der 1. FC Lok Stendal bleibt weiter in Abstiegsgefahr.Im Heimspiel unterlag die Schulz-Elf der Hansa-Reserve mit 1:3. 

In der Anfangsphase der Begegnung war Rostock das deutlich bessere Team. Lukas Meyer markierte in der 9. Minute die Führung für Hansa II. Lok fand in der Folge besser ins Spiel, blieb aber bis zur Halbzeit torlos. Nach der Pause kam Lok besser aus den Kabinen, erhöhte den Druck und kam durch Martin Krüger, in der 49. Minute zum Ausgleich.

Henry Haufe sah wenig später die gelb-rote Karte, sodass Lok die Schlussphase der Begegnung in Überzahl spielte. Dennoch waren es die Rostocker, die den Führungstreffer erzielten. Lok war bis zum 1:2 duch Lukas Scherff (80.) das bessere Team gewesen und blieb auch nach dem erneuten Rückstand offensiv gefährlich. Die Hansa-Defensive hatte ein ums andere Mal Glück, überstand aber die kritische Phase und setzten den 3:1-Schlusspunkt durch Michel Ulrich (90.+4.).